Menü

Vodafone bietet neue Roaming-Optionen an

Vodafone-Vertragskunden können neue Roaming-Optionen für Europa, die USA und Kanada buchen. Sie können sich zwischen einer Jahres-Flat und Zeittarifen entscheiden.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 25 Beiträge
SIM-Karte von Vodafone

(Bild: dpa, Martin Gerten/Archiv)

Der Netzbetreiber Vodafone bietet seinen Vertragskunden in den Red-Tarifen verschiedene neue Roaming-Tarife an. Wie Mitbewerber Telekom setzt Vodafone dabei auf Tarife, die für einen fixen Preis Telefonieren und Surfen wie zu Hause bieten. Die EasyTravel Flat kostet pro Monat 4,99 Euro; im Jahr muss der Kunde dafür also knapp 60 Euro hinblättern. Die Mindestvertragslaufzeit von einem Jahr und die Verlängerung um jeweils sechs Monate lassen sich dem Kleingedruckten entnehmen. Sie gelten allerdings nur, wenn der Kunde den Tarif nicht beim Vertragsschluss gebucht hat.

Mit einer solchen Flat können Vodafone-Kunden im Urlaub in EU-Ländern, der Schweiz, Norwegen, Island, der Türkei sowie in Kanada und den USA ihr Smartphone ohne Zusatzkosten so nutzen, als ob sie im heimischen Netz eingebucht wären und gegebenenfalls weiteres High-Speed-Volumen zum Standard-Preis nachordern. Sprachminuten und versandte SMS sind auf 500 pro Tag begrenzt, dafür umfasst die Telefonie-Flatrate während des Urlaubs auch Gespräche innerhalb des jeweils besuchten Landes.

Ein solcher Tarif lohnt sich nur für jene, die lange oder häufig im Ausland unterwegs sind. Das hat auch Vodafone erkannt und bietet mit EasyTravel Tag eine Alternative; hier fällt eine Pauschale von 2,99 Euro pro Nutzungstag an. Die Berechnung ist einfach: Ab 21 Tagen Roaming-Nutzung pro Jahr ist die Option EasyTravel Flat billiger. Für Nordamerika-Urlauber sieht die Rechnung allerdings anders aus, denn dort kostet die Tagespauschale 5,99 Euro. Alternativ gibt es dort eine Wochenpauschale für 14,99 Euro und eine Monatspauschale für 39,99 Euro. (uma)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige