Vodafone bringt kombinierten UMTS-WLAN-Router auf den Markt

Die Kombination aus Linksys-Router WRT54G3G und UMTS-/GPRS-Datenkarte soll bis zu fünf Anwender vernetzen und mit dem Internet verbinden. Das Gerät kommt zunächst in Spanien auf den Markt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 65 Beiträge
Von
  • Sven-Olaf Suhl

Der britische Mobilfunkanbieter Vodafone will einen kombinierten UMTS-WLAN-Router auf den Markt bringen. Die Kombination aus dem Linksys-Router WRT54G3G und der Vodafone Mobile Connect 3G/GPRS data card soll bis zu fünf Nutzer verbinden. Vodafone vermarktet den Kombi-Router seit heute in Spanien. Nach Auskunft eines Sprechers der Vodafone plc kostet die Hardware dort rund 300 Euro, wenn es in Verbindung mit einem der UMTS-Datentarife geordert wird, die zwischen 50 und 90 Euro monatlich kosten. Das Gerät soll "in wenigen Wochen" auch in weiteren Ländern, in denen Vodafone Mobilfunknetze betreibt, darunter Deutschland und Großbritannien, erhältlich sein.

Drahtlos vernetzt und per UMTS ins Internet [Klicken für vergrößerte Ansicht].

Mit dem Kombi-Router wendet sich Vodafone in erster Linie an nomadische Nutzer, die auch außerhalb der eigenen Büroräume im Team arbeiten wollen und eine Verbindung zum Internet benötigen. Dies sind zum Beispiel Gruppen von Architekten und Bauleitern oder Unternehmensberater, die ihre Dienste an wechselnden Orten versehen. Der Router WRT54G3G stammt von der Cisco-Unternehmenssparte Linksys und ist weit verbreitet. Die von Vodafone angebotene Kombination soll bis zu fünf Arbeitsplätze per WLAN 802.11g oder Ethernet verbinden und eine SPI Firewall besitzen, die auch die Mobilfunk-Verbindungen zum Internet überwacht. (ssu)