Menü

Volksbanken und Vodafone testen Girocardzahlungen mit Smartphone

Über 100 Kunden aus dem Raum Kassel können in einem Testlauf erstmals mit Girocard Mobile in Geschäften bezahlen. Anstelle der Giro-Karte muss das Smartphone kurz an das Bezahlterminal gehalten werden.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 57 Beiträge
Girocard Mobile: Pilottest in Kassel für Dezember geplant

(Bild: Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken)

Nach der Ankündigung von Girocard Mobile auf der CeBIT im März folgt nun der erste Testlauf für Endkunden: Ab Anfang Dezember können über 100 Kunden der Kasseler Bank und der Raiffeisenbank Baunatal im Rahmen eines Pilotprojekts bis Mitte 2017 mit ihrem Smartphone in Geschäften kontaktlos bezahlen. Das Mobilgerät ersetzt dank NFC die Girocard und muss an der Kasse nur kurz an das Bezahlterminal gehalten werden.

Die Girocard muss dazu in digitaler Form auf der SIM-Karte des Smartphones hinterlegt werden. Die Kontaktaufnahme zwischen Mobiltelefon und Bezahlterminal erfolgt anschließend per Near Field Communication (NFC). Da Apple den ab dem iPhone 6 verbauten NFC-Chip nicht für fremde Dienste öffnet, ist Girocard Mobile derzeit nur mit Android-Smartphones kompatibel, die über eine NFC-Unterstützung verfügen. Für den Testlauf in Kassel erhalten alle Teilnehmer ein NFC-Smartphone mit vorinstallierter Vodafone Wallet und NFC-SIM von Vodafone. Die auf dem Sicherheitsmodul (Secure Element) der SIM-Karte abgelegte digitale Kopie der Girocard soll laut Vodafone sicher vor unberechtigten Zugriffen sein.

Als Partner konnte die Genossenschaftliche Finanzgruppe Volksbanken Raiffeisenbanken den Telekommunikationsanbieter Vodafone Deutschland sowie den Lebensmitteleinzelhändler EDEKA Hessenring gewinnen. Girocard Mobile wird grundsätzlich auch von der Deutschen Telekom sowie Telefónica unterstützt. Konkrete Pilotprojekte haben diese beiden Anbieter aber noch nicht angekündigt.

In der Testphase wollen die beiden Banken und Vodafone erste Erfahrungen im Umgang mit dem Bezahlen via Smartphone seitens der Händler und Testkunden zusammentragen. Im Sommer 2017 soll dann entschieden werden, wann das kontaktlose Bezahlen über die Girocard Mobile von allen Kunden der Volksbanken und Raiffeisenbanken genutzt werden kann.

Im Oktober 2015 war die Region Kassel und Baunatal von den Volks- und Raiffeisenbanken schon für einen Testlauf mit 130.000 EC-Karten mit NFC-Chip ausgewählt worden. Die Ergebnisse hätten die Erwartungen deutlich übertroffen. Daher will die Bankengruppe ab 2017 alle deutschlandweit ausgegebenen 26,5 Millionen Girocards auf NFC umstellen. Damit sind Zahlungen unter 25 Euro ohne weitere Verifikation möglich. Bei höheren Zahlungen muss eine PIN eingegeben werden.

Anzeige
Anzeige