Menü

Volkswagen stellt Ende des Verbrennungsmotors in Aussicht

VW-Markenstrategie-Chef Michael Jost nimmt sich die Pariser Klimaziele zu Herzen. In acht Jahren könnte der letzte Verbrenner entwickelt werden.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 186 Beiträge
Volkswagen stellt Ende des Verbrennungsmotors in Aussicht

(Bild: andreas160578, gemeinfrei )

Volkswagen will 2026 zum letzten Mal mit der Entwicklung eines Modells anfangen, das mit einem Verbrennungsmotor fährt. Das kündigte VW-Markenstrategie-Chef Michael Jost auf dem "Auto-Gipfel" des Handelsblatts an. Der Konzern sehe seine Zukunft im Elektroantrieb.

Volkswagen rechne von 2050 rückwärts, dem Jahr, für die das Pariser Klimaabkommen von 2015 eine "klimaneutrale Gesellschaft" vorsieht, heißt es beim Handelsblatt. Die Kohlendioxid-Emissionen sollen zurückgedrängt und die Erderwärmung bei zwei Grad gestoppt werden. "Wir bekennen uns zum Abkommen von 2015", betonte Chefstratege Jost.

Die Klimaziele dürften nur dann erreicht werden, wenn 2050 kein Auto mehr mit Verbrennungsmotor unterwegs ist. Das letzte Fahrzeug mit Verbrenner müsste also um das Jahr 2040 verkauft werden.

Volkswagen legt sich auf rein batteriegetriebene Fahrzeuge fest. Sie bieten nach Meinung des Konzerns die beste Energiebilanz und -ausbeute. Hybridmodelle spielen deshalb in den Produktplänen von Volkswagen eine untergeordnete Rolle.

Quelle: Volkswagen

Volkswagen plant, bis 2025 bis zu drei Millionen E-Autos pro Jahr zu bauen und 80 neue elektrifizierte Modelle auf den Markt zu bringen. Bis Ende 2022 sollen innerhalb der Volkswagen Group weltweit in 16 Werken Elektroautos gebaut werden. Als Produktionsstandorte für seine E-Autos hatte Volkswagen für Deutschland Zwickau, Emden und Hannover angekündigt.

VW I.D. Crozz auf der IAA 2017 (5 Bilder)

(Bild: heise online/spo)

I.D. Buzz (13 Bilder)

Die äußeren Abmessungen des Buzz entsprechen denen des aktuellen T6.

(anw)

Anzeige