Menü

Volkswagen will technische Fahrzeugdaten anonymisieren

Nach Intervention der niedersächsischen Datenschutzbeauftragten Barbara Thiel will Volkswagen außerhalb von Kundeneinwilligungen nur noch anonymisierte Daten seiner Kunden nutzen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 48 Beiträge
E-Golf, Elektroauto, E-Auto, VW, Volkswagen, Elektromobiliät

(Bild: Volkswagen AG)

KFZ-Tarifvergleich Anzeige

Die Volkswagen AG überarbeitet derzeit ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen, um sie der Gemeinsamen Erklärung anzupassen, die die deutschen Datenschutz-Aufsichtsbehörden gemeinsam mit dem Verband der Automobilindustrie vor über einem Jahr vereinbart hatten. Klare Ansage der neuen AGB: Kundendaten werden nur anonymisiert verwendet.

Bisher ließ sich Volkswagen von seinen Kunden das Recht einräumen, "sonstige Daten, insbesondere technische Daten" wie Geopositionsdaten oder Daten zur Feststellung des Fahrzeugzustands "nicht ausschließlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkt" zu nutzen. Der Gemeinsamen Erklärung zufolge unterliegen aber auch diese technischen Daten dem Datenschutzregime, wenn sie sich auf Personen wie den Fahrer oder Halter des Fahrzeugs beziehen lassen.

Die für VW zuständige niedersächsische Datenschutzbeauftragte Barbara Thiel untersuchte nach einer Anfrage von heise online die AGB des Unternehmens. Sie teilte mit, VW habe in einem Kontrollverfahren eingeräumt, dass die AGB missverständlich formuliert worden seien.

Die künftigen AGB stellten klar, dass die technischen Daten außerhalb von Kundeneinwilligungen nur dann von VW genutzt werden dürfen, wenn diese keinen Personenbezug aufweisen oder wenn deren Personenbezug entfernt und sie damit anonymisiert wurden. "Damit haben wir an dieser Stelle eine deutliche und zugleich zufriedenstellende Konkretisierung erreichen können", meint Thiel. Die AGBs und Datenschutzbestimmungen anderer Hersteller geben den Nutzern über mehrere Seiten detailliert Auskunft, in welcher Weise diverse Fahrzeugdaten genutzt werden.

Die niedersächsische Datenschutzbehörde wartet im Moment noch auf eine abschließende Stellungnahme von Volkswagen sowie ergänzende Erläuterungen. Seit ihrem Amtsantritt im Januar 2015 hat Thiel den Kontakt zu VW intensiviert. Zukünftig ist ein institutionalisierter Austausch mit der Datenschutzorganisation bei Volkswagen geplant. (dahe)

Anzeige
Anzeige