Menü

Volocopter: Deutsches Flugtaxi fliegt über Singapur

Der Rundflug dauerte knapp zwei Minuten. Er könnte jedoch der Auftakt für regelmäßigen Lufttaxi-Verkehr in Singapur gewesen sein.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 43 Beiträge

Volocopters Flugtaxi vor der Skyline Singapurs.

(Bild: Volocopter / Nikolay Kazakov)

Von

Ein Flugtaxi des deutschen Herstellers Volocopter hat am Dienstag einen bemannten Testflug in Singapur erfolgreich absolviert. Das Fluggerät aus Karbonfaser flog über dem Hafen Marina Bay der Millionen-Metropole knapp zwei Minuten lang über eine Distanz von 1,5 km auf 40 m Höhe und landete dann wieder sicher. An Bord war ein Pilot, aber noch kein Passagier. Ziel des Unternehmens aus dem badischen Bruchsal ist es, 2021 in Singapur mit kommerziellen Flügen zu starten.

(Quelle: Volocopter)

Im Stadtstaat Singapur sind eine Route vom Flughafen ins Bankenviertel im Gespräch, vor allem für Geschäftsleute, sowie eine Strecke für Touristen, die aus der Innenstadt auf die Insel Sentosa wollen. Singapur wäre das erste Land weltweit, das den regulären Betrieb von Flugtaxis erlaubt. Von offizieller Seite gibt es jedoch noch keinen Zeitplan dafür.

Volocopter musste einige "stringente Begutachtungen bestehen, um alle notwendigen Sicherheitsauflagen zu erfüllen, bevor der Flug genehmigt wurde", erläuterte Ho Yuen Sang, Director der singapurischen Zivilluftfahrtbehörde CAAS. "Indem wir eng mit Unternehmen wie Volocopter zusammenarbeiten, hoffen wir Innovationen zu fördern, die Lebensqualität verbessern können und dabei die Sicherheit der Luftfahrt und Öffentlichkeit zu gewährleisten."

Volocopter hat erstmals auch seinen Prototyp des Voloports gezeigt, dem Landedeck für das Flugtaxi. Darin sollen alle Kundenprozesse über Check-in-, Boarding- und Abflug stattfinden.

Der Volocopter 2X fliegt mit 18 Rotoren. Angetrieben wird er rein batterieelektrisch. Volocopter-Vorstandschef Florian Reuter kündigte an, innerhalb von zwei bis fünf Jahren den regulären Betrieb in Singapur starten zu wollen. Bislang hat im Volocopter nur ein Passagier Platz. Künftig sollen damit fünf oder sechs Passagiere fliegen können.

Vom Volocopter zur Volocity (41 Bilder)

Im Oktober 2019 flog der Volocopter erstmals über Singapur.
(Bild: Volocopter / Nikolay Kazakov)

Auch andere Unternehmen treiben die Entwicklung von Flugtaxis derzeit voran, darunter mehrere Autokonzerne. Die Firma Lilium hat ein fünfsitziges Flugzeug entwickelt mit 36 Elektromotoren auf seinen drehbaren Flügeln. Eine erste Testphase mit Tempo 100 sei erfolgreich verlaufen, nun begännen Tests bis 300 km/h, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Mit den Tragflächen sei der E-Jet effizienter als mit Rotoren angetriebene Flugzeuge, und mit 300 Kilometer Reichweite übertreffe er die meisten Konkurrenten.

Senkrechtstarter Lilium Jet (43 Bilder)

2025 soll die zweite Fabrik in Betrieb genommen werden.
(Bild: Lilium)

(anw)