Menü

Von der Leyen will offenbar bewaffnete Drohnen

Erhält die Bundeswehr bewaffnete Drohnen? Medienberichten zufolge will Verteidigungsministerin von der Leyen dafür werben. Ihr Ministerium hat schon Argumente formuliert.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 479 Beiträge

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will offenbar bewaffnete Drohnen für die Bundeswehr. Nach Informationen des Spiegel will sie in der kommenden Woche im Bundestag dafür werben. Laut Bild argumentiert das Verteidigungsministerium unter anderem mit der Fürsorgepflicht des Dienstherren, Soldatenleben nicht zu gefährden.

Von der Leyens Vorgänger Thomas de Maizière, der Bundeswehrverband und der Wehrbeauftragte des Bundestages haben bereits bewaffnete Bundeswehr-Drohnen gefordert. Von der Leyen hat sich bislang nicht zu dieser Frage geäußert. Am kommenden Montag hört der Verteidungsausschuss Sachverständige an.

Eine amerikanische Reaper-Drohne ("Sensenmann").

(Bild: U.S. Air Force)

Aktuell setzt die Bundeswehr in Afghanistan unbewaffnete Drohnen ein, der Leasingvertrag läuft jedoch aus. Als Nachfolger erwägt sie bewaffnungsfähige Drohnen wie die US-amerikanische Predator oder die israelische Heron Eitan (TP). Eine europäische Eigenentwicklung könnte wohl frühestens 2020 einsatzbereit sein.

Die Ministerin und die Drohnen (6 Bilder)

Machte eher einen Bogen um Drohnen: Verteidigungsministerin von der Leyen auf der ILA.
(Bild: heise online)

(cwo)

Anzeige
Anzeige