Menü

The Expanse: Holy Shit! Eine Vorschau auf die vierte Staffel

Ein erster Trailer zur vierten Staffel der Sci-Fi-Ausnahmeserie The Expanse lässt erahnen, worauf sich Fans ab Dezember freuen können.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 199 Beiträge

Amos Burton ist angesichts der in Staffel 4 drohenden Katastrophen stoisch wie eh und je.

(Bild: Amazon Prime Video)

Von

Die angekündigte vierte Staffel der Sci-Fi-Serie The Expanse läuft im Dezember bei Amazon Prime an. Nach der Übernahme der Serie durch Amazon ändert sich nicht nur der Streaming-Dienst (bisher lief die Serie bei Netflix), sondern auch die Art, in der die Serie ausgestrahlt wird: Am 13. Dezember können Zuschauer alle zehn Folgen der neuen Staffel sofort auf einmal ansehen.

Außerdem feiert The Expanse weltweit am gleichen Tag Premiere – auf die dritte Staffel hatten Zuschauer außerhalb der USA und Kanada fast ein Jahr warten müssen. Ein jetzt vorgestellter kurzer Teaser zeigt, was neugierige Fans erwartet: Die Reise der Rocinante geht, wie erwartet, nach Ilus IV (auch bekannt als "New Terra").

Achtung: Ab hier lauern mehrere Spoiler für die ersten drei Staffeln der Serie und Spekulationen zum Plot der neuen Staffel.

Die zehn Folgen der vierten Expanse-Staffel orientieren sich am vierten Buch "Cibola Burn" (deutscher Titel "Cibola brennt") der Romanreihe des Autorenduos James S. A. Corey (Daniel Abraham und Ty Franck). Soweit wurde das schon am Ende der dritten Staffel, die uns übrigens außerordentlich gut gefallen hat, angedeutet.

Die Menschheit hat das vom Protomolekül geöffnete Ring Gate erkundet und beginnt, die so erschlossenen 1300 Sternensysteme zu erkunden. Auf mehreren werden Kolonien errichtet, eine davon auf dem grob erdähnlichen Planeten Ilus. Die dortigen Kolonisten werden schnell in einen Konflikt zwischen einer privaten Erschliessungsfirma und der UN-Erdregierung hineingezogen. James Holden und die Crew der Rocinante reisen nach Ilus und sollen diesen Konflikt beilegen. So entwickelt sich eine Western-im-Weltraum Geschichte – verzweifelte Kolonisten gegen gesetzlose Sicherheitsleute am äußersten Rande der menschlichen Zivilisation.

Diese groben Züge der Geschichte aus dem Buch dürften auch in der Fernsehserie erhalten bleiben, wenn man die ersten drei Staffeln als Richtwert nimmt. Wie genau die Serie allerdings die bombastischen Veränderungen darstellt, die auf Ilus stattfinden, als Holden unbewusst den Ermittler in Kontakt mit dem Ökosystem des Planeten bringt, darüber gibt der kurze Trailer keinen Aufschluss. Allerdings deutet Alex überraschtes "Holy Shit!" darauf hin, dass etwas Großes passiert. Auch auf die Antwort zur Frage, ob Killer-Schnecken Teil des Plots der neuen Staffel sind, werden sich die Fans noch gedulden müssen.

Sicher ist, dass das vierte Buch der Romanreihe stilistisch und inhaltlich ziemlich von den ersten drei, eher Weltraum-basierten Geschichten abweicht. Es ist der Beginn einer neuen Ära im Expanse-Universum, welches mit der Entdeckung des Ring Gates seinen Fokus vom Sonnensystem mit dem Erde/Mars/Belter-Konflikt auf eine intergalaktische Geschichte mit viel größeren Einsätzen verlagert. Dabei verlieren die Autoren allerdings nie ihren harten Sci-Fi-Ansatz aus den Augen, der The Expanse bei vielen Weltraum-Nerds zum absoluten Muss gemacht hat.

Staffel Vier von The Expanse startet am 13. Dezember auf Amazon Prime. Mit dabei ist die bekannte Crew der Rocinante: Verkörpert von Steven Strait (James Holden), Cas Anvar (Alex Kamal), Dominique Tipper (Naomi Nagata) und Wes Chatham (Amos Burton).

Außerdem spielen Thomas Jane (Der Ermittler), Chad L. Coleman (Fred Johnson) und Cara Gee (Drummer) wieder mit. Und auch Shohreh Aghdashloo darf als Chrisjen Avasarala bereits im Trailer kräftig fluchen. Man darf gespannt sein, ob die Filmstudios von Amazon der äußerst gelungenen Buchvorlage gerecht werden können. (fab)