Menü

Vorsicht beim Ubuntu-Update

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge
Von

In den einschlägigen Diskussions- und Support-Foren sind Berichte über Probleme beim Update von Ubuntu 13.04 auf das aktuelle Ubuntu 13.10 aufgetaucht. Anwender berichten über Grafikprobleme in Form eines schwarzen Bildschirms. Betroffen sind offenbar vor allem Systeme mit AMD-Grafikkarte, wenn der proprietäre AMD-Treiber (fglrx) eingesetzt wird. Aber auch zusätzliche Paketquellen können Probleme machen.

Vor dem Update sollte man vom Herstellertreiber auf den X.org-X-Server umstellen.

Wer seine Ubuntu-13.04-Installation auf 13.10 aktualisieren möchte, sollte zuvor überprüfen, ob er proprietäre Grafiktreiber einsetzt und sie gegebenenfalls deinstallieren. Das erledigt man in den Einstellungen unter System/Software & Aktualisierungen auf dem Reiter "Zusätzliche Treiber". Stellen Sie dort vom Nvidia- beziehungsweise AMD-Treiber auf den X.org-Treiber Nouveau für Nvidia- und Radeon für AMD-Hardware um und booten Sie anschließend neu.

Einige Problemberichte deuten darauf hin, dass es beim Update Probleme geben kann, wenn einzelne Komponenten des Grafikstacks nicht aus den Standard-Ubuntu-Repositories stammen. Wenn Sie PPAs wie Xorg-edgers mit dem allerneuesten X.org-Code oder Ubuntu-unity mit den aktuellen Entwicklerversionen des Unity-Desktops eingebunden haben, sollten Sie diese Repositories mit dem Tool ppa-purge entfernen, das sich aus der Softwareverwaltung heraus nachinstallieren lässt. Auch hier empfiehlt sich ein Reboot vor dem Upgrade, um sicherzustellen, dass alles funktioniert. (odi)