Menü

WD bringt SMR-Festplatte mit 15 TByte

Die nächste Kapazitätsstufe steht an: WD steigert die Kapazität einer einzelnen 3,5-Zoll-Festplatte auf 15 TByte.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 103 Beiträge
WD bringt SMR-Festplatte mit 15 TByte

Helium-Füllung und Shingled Magnetic Recording (SMR) haben sich als Bausteine zur Kapazitätssteigerung bei Festplatten etabliert. 15 TByte Daten speichert die neue WD Ultrastar DC HC620 damit, eine leichte Steigerung von 1 TByte gegenüber dem Vorgängermodell. Wie WD die Steigerung der Kapazität erreicht hat, gibt das Unternehmen nicht bekannt, möglicherweise aber rücken die SMR-Spuren noch etwas näher zusammen.

Die Ultrastar DC HC620 nutzt SMR nach dem Host-Managed-Standard. Die Storage-Software muss also dafür sorgen, dass die Daten für das Schreiben in den SMR-Zonen optimiert werden. WD weist darauf hin, dass die Festplatte sich vor allem für die Speicherung von Videodateien, Object Storage und für Cloud-Anwendungen eignet. Das gilt natürlich auch schon für etwas kleinere SMR-Modelle: Der Cloud-Provider Dropbox etwa baut mit WD-SMR-Platten im Hunderterpack und eigener Storage-Software Storage-Racks für sein Rechenzentrum.

Wie bei den Laufwerken der Ultrastar-Serie üblich, ist die Festplatte mit SATA- und SAS-Anschluss und verschiedenen Sektorgrößen erhältlich. Die Platte hat 512 MByte DRAM-Cache, dreht mit 7200 Umdrehungen pro Minute und soll bis zu 255 MByte/s erreichen. Die jährliche Ausfallrate beziffert WD mit 0,35 Prozent, die maximale Fehlerrate mit einem falschen Sektor pro 1015 Byte – ein typischer Wert für eine solche Platte. Preise für einzelne Laufwerke gibt das Unternehmen nicht an, die Garantie beträgt 5 Jahre. Angaben zur Verfügbarkeit liegen ebenfalls nicht vor.

(ll)