Menü

WDR Computerclub wird eingestellt

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 652 Beiträge

Nach über 20 Jahren stellt der WDR die älteste noch bestehende Computersendung im deutschen Fernsehen, den ComputerClub, ein. Seit 1981 führen Wolfgang Rudolph und Wolfgang Back als zwei Urgesteine des populären Computerjournalismus in Deutschland durch die Sendung und genießen in Teilen der IT-Szene bereits Kultstatus. Im November 2001 feierte die Sendung mit der 3. Computerclub-Nacht im Heinz Nixdorf MuseumsForum ihr zwanzigjähriges Bestehen.

Nach dem Willen des WDR soll nun am 22. Februar 2003 die letzte Sendung ausgestrahlt werden. Wolfgang Back stimmt diese Entscheidung traurig. "Ein Jahr länger hätte ich gerne noch gemacht", kommentierte er gegenüber heise online.

Doch unter den Freunden des ComputerClub regt sich bereits Widerstand: Mit einer E-Mail-Aktion wollen sie die Sendung retten. "Erinnern Sie sich an Ihren öffentlich-rechtlichen Auftrag und Ihre Verantwortung für die Wissenschaft -- vor allem aber auch an die vielen Hobbyisten, die schon seit der ersten Stunde dabei sind", heißt es in einer Mail, die unter anderen an den ARD-Intendanten Fritz Pleitgen gerichtet ist.

Einen kleinen Trost hält Wolfgang Back auf seiner Website bereit: "Es gibt ab 20. März eine neue Sendung 'Servicezeit Technik', die einige Themen des alten Clubs aufgreifen soll. Die Spielereien mit Hardware und die speziellen Themen, die zum Begreifen der Umwelt gehören, werden wahrscheinlich fehlen. Da ich der Redakteur der neuen Sendung bin, kann man vielleicht einiges relativieren. Es lebe der Club -- der Club ist tot. Oder wird der tote Club wieder leben? Wer macht mit?" (tol)

Anzeige
Anzeige