Menü
Update

WLAN-Access-Points: Lancom bringt Geräte mit ePaper- und iBeacon-Ansteuerung auf den Markt

Als Anwendungsgebiete stellt sich der Hersteller Location-based Services und die Ansteuerung digitaler Schilder vor, also das Einblenden von Informationen auf ePaper-Displays an Konferenzräumen, in Supermärkten oder Patientenbetten in Kliniken.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge

Zwei neue Access-Points aus dem Hause Lancom sollen die WLAN-Technik mit ePaper und iBeacons zusammenbringen. Als Anwendungsgebiete nennt der Hersteller Location-based Services und die Ansteuerung digitaler Schilder, also ePaper-Displays. Lancom denkt dabei an Raumbeschilderungen etwa für Konferenzräume, elektronische Preisschilder in Supermärkten oder die Beschilderung von Patientenbetten in Kliniken. Unternehmen und Institutionen hätten mit der E-Serie die Möglichkeit, stromsparend und mit geringem Installations- und Wartungsaufwand vielfältige Anwendungen über eine einzige Netzwerkinfrastruktur aufzusetzen, erklärt Lancom.

Die neue E-Serie geht mit zwei Modellen an den Start, dem L-322E Wireless und dem L-151E Wireless. Das Modell L-322E Wireless hat zwei WLAN-Funkmodule für den simultanen Funkbetrieb im 2,4- und 5-GHz-Band an Bord und befördert per IEEE-802.11n-Technik bis zu 300 MBit pro Sekunde. Das kleinere Modell, der L-151E Wireless, bringt ein Funkmodul für den 2,4 GHz-Bereich mit und liefert bis zu 150 MBit/s.

Lancoms E-Serie der Access Points kann ePaper-Displays ansteuern. Das lässt sich beispielsweise nutzen, um Belegungen per ePaper-Display direkt am Konferenzräumen anzuzeigen und aus der Ferne dynamisch zu aktualisieren.

(Bild: Lancom)

Der L-322E Wireless ist zum Preis von 831,81 Euro, der L-151E Wireless für 534,31 Euro erhältlich. Passende ePaper-Displays bietet der Hersteller in Größen von 2,7", 4,4" und 7,4" an. Alle Komponenten, inklusive eines Wireless ePaper Servers für das zentrale Management der Display-Infrastruktur, kommen ab Ende Oktober in den Handel. Zu den Details über den ePaper-Server will sich Lancom auf Anfrage von heisenetze noch nachträglich äußern.

[Update]: Beim ePaper-Server handelt es sich um einen Software-Zusatz inklusive API für Lancoms Konfigurations-Software Lanconfig, die man per Lizenz freischaltet; unter anderem lassen sich darüber Kalenderverwaltungssysteme anbinden. In der kleinsten Variante steuert der Server einen Access Point und 50 Displays und kostet 236,81 Euro. Die größte Variante steuert 10 Access Points und 1000 Displays ausgelegt und kostet 1902,81 Euro. [/Update] (dz)