Menü

WM 2006: Das Beste zum Start

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 242 Beiträge
Von

Ob Ticketvergabe, Sponsorenbevorzugung oder Sicherheitskonzept: Die FIFA erntete im Vorfeld der Fußball-WM 2006 reichlich (und häufig auch berechtigte) Kritik. Wenn der argentinische Schiedsrichter Horacio Elizondo heute Abend um 18 Uhr das Eröffnungsspiel zwischen Deutschland und Costa Rica in München anpfeift, soll endlich der reine Spaß am Mega-Event im Mittelpunkt stehen. Zur Einstimmung und letzten Vorbereitung bietet das Web hervorragende Einstiegspunkte.

Die offizielle Präsenz der FIFA bietet eine umfassende Grundversorgung mit Spielplänen, Austragungsorten und Reiseinformationen. Ferner findet man dort die umstrittene Tickettauschbörse, auf der Fans mit viel Glück noch eine Eintrittskarte ergattern können, die von einem anderen Besucher zurückgegeben wurde.

Das offizielle Portal bei Yahoo ist außerdem die erste Anlaufstelle für jeden, der unterwegs auf die Übertragung bewegter Bilder verzichten muss. Unter der Adresse http://de.fwc.wap.yahoo.com bietet es einen WAP-Ableger für Handys und anderes mobiles Gerät. Die Homepage empfängt den Besucher mit News rund um die WM sowie den Ergebnissen der aktuellen Spiele. Weitere Informationen, etwa die Gruppentabellen, sind nur einen Klick entfernt.

Wie ein großes Portal lässt sich auch die WAP-Version an die Bedürfnisse des Benutzers anpassen. Mit einem kostenlosen Yahoo-Account eingeloggte Surfer können zwei Teams auswählen, zu denen das Portal auf einer eigenen Seite News und Ergebnisse präsentiert. Es informiert sogar gratis per SMS über Spielstände. So kann man sich zum Beispiel eine Nachricht senden lassen, wann immer bei einem Spiel einer bestimmten Gruppe ein Tor fällt.

Kurzentschlossene, die noch eine preiswerte Unterkunft fürs Auswärtsspiel suchen, werden bei Host A Fan fündig. Die Suche ist kostenlos. Selbst ein Fanquartier zu inserieren, kostet einmalig 9,90 Euro. Ein privates Projekt ruft Fußballfreunde auf, Ein Dach für Fans für alle anreisenden Gäste zur Verfügung zu stellen. Wer kurzfristig noch für ausländische Fans ein Quartier bieten will, kann dies kostenlos bei welcome friend tun.

Wikis sei Dank können WM-Interessierte ihr Wissen im Web bündeln und anderen zur Verfügung stellen. Erster Anlaufpunkt ist natürlich die Wikipedia. Das von und für Fans betriebene WorldcupWiki kommt etwas lockerer daher und besticht durch seine lustigen Aktionen wie der (abgeschlossenen) Abstimmung zu elf Liedern für eine WM-Langspielplatte.

Vor und während der WM haben natürlich die etablierten Sport-Newsdienste Hochkonjunktur. Kicker und Sport1 sind erste Wahl, wenn es um schnelle Informationen rund um die teilnehmenden Teams und Akteure geht. Die Live-Ticker der Dienste dienen als Notbehelf, wenn der Arbeitgeber keinen Fernsehraum eingerichtet hat. Firefox-Nutzer können auch auf die kostenlose Erweiterung FootieFox zurückgreifen. Sie verfolgt im Hintergrund alle Spiele live und zeigt per Pop-up an, wenn Tore gefallen sind und für wen.

Jenseits von stundenaktuellen Nachrichten bewegt sich der indirekte Freistoß. Die "Presseschau für den kritischen Fußballfreund" arbeitet Beiträge von Sportjournalisten der großen deutschen Tageszeitungen erstklassig auf und gestattet damit stets einen skeptischen Blick aufs Geschehen um die WM. Die Website Transfermarkt gibt einen spannenden Einblick in den Spielerhandel. Die Site versucht in ihrer riesigen Datenbank ständig die Marktwerte nationaler und internationaler Spieler abzubilden.

Fußball ist mehr als nur ein Sport; Kicken ist vielerorts ein Teil der Alltagskultur. Das Magazin 11 Freunde will diese mit Reportagen und Hintergrundberichten erlebbar machen – auch für Leser, die nicht regelmäßig auf dem Bolzplatz stehen. Natürlich liefern auch die 11 Freunde Tabellen und Berichte von der WM. Aber sie lösen den Blick auch vom Tagesgeschehen, um zum Beispiel zu beleuchten, wie der Fußball in Form von Brett-, Geschicklichkeits- und anderen Spielen in die Wohnstube kam.

A propos Blogs: Die Blogosphäre hat in der Vergangenheit immer wieder Themen produziert. Es ist davon auszugehen, dass die Blogger auch während der WM wieder spannende Informationen ausgraben und dem Wettbewerb abseitige, aber dennoch interessante Aspekte abgewinnen, die dem Nachrichten-Mainstream entgehen. Einige gut gemachte WM-Blogs sind jedenfalls bereits entstanden, die diese Erwartung bereits im Vorfeld erfüllten. Fooligan zum Beispiel kommentiert mit spitzer Zunge das Geschehen und präsentiert Videos mit historischen Fußballszenen sowie anderen Online-Perlen.

Gespannt sein darf man auf den Output von weallspeakfootball.com. Coca Cola versammelt eine Reihe von namhaften Bloggern, darunter die c't-Autorin Katharina Borchert in einem Berliner Appartment. In der Zeit zwischen dem 9. Juni und dem 9. Juli bloggen sie von dort aus über "den Wettbewerb, die Atmosphäre, Ereignisse und alles andere" rund um die WM.

Wer in letzter Minute noch ein WM-Tippspiel einrichten will, kann dies bei bei Kicktipp.de tun. Jeder Teilnehmer gibt seine Tipps auf der Online-Plattform bequem per Browser ab. Private Tippgemeinschaften bis zu einer Größe von 299 Teilnehmern zahlen nichts.

Der allgegenwärtige Fußball und das Sommerwetter dieser Tage könnte dazu verführen, selbst einmal wieder das Leder zu treten. Weilt man gerade nicht daheim, hilft bolzplatzsuche.de, einen Spielort in der Nähe zu finden. Die Datenbank verzeichnet fast 5000 Plätze bundesweit. Freizeitkicker, die angesichts des zu erwartenden erstklassigen Fußballs an ihrer Technik und Taktik feilen wollen, werden bei Soccerdrills.de fündig. Ein Fußballbegeisterter betreibt die Homepage privat, um Trainern und Betreuern umfangreiche kostenlose Informationen für die Trainingsgestaltung zu liefern.

Nicht jeder kann sich für Fußball begeistern. Die Initiative FußballfreieZone informiert über garantiert Ball-freie Zufluchtsorte, um "die Lebensqualität während der WM 2006 in Deutschland um wichtige Aspekte ergänzen." Ähnliches bietet die Site WM-freie Zone". Wer seine Abneigung offensiv zur Schau stellen will, findet schließlich bei Fussballhasser.de das passende Equipment. (hob)