Menü

WM-Spiel bringt Streaming-Server an ihre Grenzen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 441 Beiträge

Das Interesse der Internetcommunity am Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Serbien zwingt die Streamingserver in die Knie. Beim übertragenden ZDF ging den Angaben zahlreicher Leser zufolge vorübergehend gar nichts mehr; auch die Mediathek ist zwischendurch nur schwer oder gar nicht erreichbar gewesen. Inzwischen hat der Sender die Verweise auf den Livestream von der Seite genommen, doch auch der Multimedia-Liveticker schwächelte.

Das ZDF bedauert die Probleme und verweist auf die hohe Last zu Spitzenzeiten wie bei WM-Spielen der Deutschen. Für das Spiel habe das ZDF noch Bandbreite zugekauft, sagte ein Sprecher auf Anfrage. Derzeit gebe es allerdings "ungeheuer viele Zugriffe". Man arbeite mit Hochdruck daran, eventuelle Störungen zu beseitigen. Beeinträchtigungen auch des sonstigen Internetangebots seien aber unter Umständen auch auf Überlastungen bei den Providern zurückzuführen.

Auch bei Alternativen wie etwa Zattoo.com ist das ZDF derzeit kaum zu empfangen. Das Streaming-Angebot der Telekom für iPhone-Kunden läuft unterdessen, sieht aber eher aus wie Pong in Farbe. Viel erkennen lässt sich auf den Bildern nicht.

Auf dem iPhone sieht das Spiel aus wie Pong in Farbe.

Zur Halbzeitpause führen die Serben mit 1:0. Kurz zuvor hatte Miroslav Klose die gelb-rote Karte wegen wiederholten Foulspiels gesehen und war des Feldes verwiesen worden. (vbr)

Anzeige
Anzeige