Menü

WWDC: Apple bringt 30-Zoll-Display und Highend-Grafikkarte

vorlesen Drucken Kommentare lesen 316 Beiträge

Apples neue Displayreihe im Alu-Look.

Zur neuen, auch für PCs geeigneten Flachbildschirmreihe im Aluminium-Design zählt neben einem 20- und einem 23-Zoll-TFT erstmals ein 30-Zoll-Modell mit 2560 mal 1600 Pixeln. Das "30 Zoll Cinema HD Display" soll im August in die Läden kommen und 3739 Euro kosten. Die Auflösung der 23- und 20-Zoll-Modelle blieb bei 1920 mal 1200 respektive 1680 mal 1050 Pixeln, die Preise hat Apple leicht auf 2269 (vorher 2319) respektive 1469 (statt 1507) Euro gesenkt. Das Studio Display mit 17 Zoll Diagonale wird unverändert im alten Design zum Preis von 799 Euro angeboten.

Abschied genommen hat Apple bei seinen neuen Bildschirmen ebenfalls vom ADC, dem Apple Display Connector, der die Leitungen für das digitale Bildsignal (DVI), USB und Strom vereint. Nunmehr kommen alle Alu-Displays mit einem auch unter PCs verbreiteten DVI-Anschluss aus, bieten aber auch je zwei FireWire und aktive USB-2.0-Ports.

Passend dazu hat Apple eine neue Highend-Grafikkarte vorgestellt, die für den Betrieb des 30-Zoll-Displays geeignet ist und die geforderte Auflösung liefert: Die Nvidia GeForce 6800 Ultra DDL mit 256 MByte RAM eignet sich für alle G5-Macs und soll bei einem Datendurchsatz von 35,2 GByte/s Fillrates von 6,4 Millionen Texeln ermöglichen. Durch ihre zwei DVI-Buchsen lassen sich mit ihr sogar gleich zwei der 30-Zoll-Displays betreiben.

"Unser neues 30 Zoll Cinema Display ist der größte je entwickelte Schreibtisch-Monitor, und beim Parallelbetrieb von zwei Monitoren erhält man eine Auflösung von unglaublichen 8 Millionen Pixeln," sagte Apple-Chef Steve Jobs bei seiner Keynote zur Eröffnung der weltweiten Entwicklerkonferenz WWDC.

Die GeForce 6800 ist ab sofort als Build-To-Order-Option im Apple-Online-Store erhältlich (559 bis 499 Euro) und wird ab August dort auch einzeln zum Preis von 669 Euro angeboten. (jes)