Menü

WWDC: Mac OS X Tiger erfolgreichstes Apple-Betriebssystem

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 98 Beiträge

Bis zum Ende dieser Woche will Apple zwei Millionen Exemplare von Mac OS X 10.4 "Tiger" ausgeliefert haben. Die jüngste Inkarnation von Apples Unix-Betriebssystem, Ende April gerade erst offiziell freigegeben, sei damit das Apple-Betriebssystem, das sich am schnellsten verkauft habe, hieß es. In den Verkaufszahlen eingeschlossen sind laut Apple alle Tiger-Kopien, die in den Läden verkauft, alle Versionen, die im Rahmen von Wartungsverträgen ausgeliefert und alle Mac OS X Tiger, die im Bundle mit Mac-Systemen ausgeliefert wurden.

Nicht nur die Verkaufszahlen erfreuen die Computerfirma, die gerade für ihre Computersystemen den Schwenk von der PowerPC- auf die Intel-Architektur ankündigte. Auch die Unterstützung der Entwickler für Mac OS X 10.4 sei rekordverdächtig: Hunderte von Entwicklerfirmen hätten ihre Unterstützung bereits zugesagt; bislang hätten Entwickler über 400 Dashboard-Hilfsprogramme (Widgets), 550 Automator-Skripts und 40 Plug-ins für die Tiger-Suchmaschine Spotlight herausgebracht. Für Apple wird es nun in Zukunft unter anderem darauf ankommen, sich auch nach dem Wechsel auf die Intel-Plattform solche Entwicklerunterstützung sichern zu können.

Zu Apples Worldwide Developer Conference (WWDC) siehe auch: (jk)

Anzeige
Anzeige