Menü

Warner bringt überraschend seine erste UHD-Blu-ray mit Dolby Vision auf den Markt

Mit der 1. Staffel der HBO-Erfolgsserie "Westworld" bringt das Hollywood-Studio seinen ersten 4K-Titel mit erweitertem Kontrastumfang nach dem dynamischen Dolby-Verfahren auf Disc heraus.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 24 Beiträge
Warner bringt erste Ultra HD Blu-ray mit Dolby-Vision-Bild auf den Markt

(Bild: Screenshot "Westworld" (Warner Bros. Home Entertainment))

Warner Bros. Home Entertainment bringt am kommenden Donnerstag die 1. Staffel der Science-Fiction-Serie "Westworld" seiner Tochter HBO auf den deutschen Markt – und feiert dabei eine Premiere: Es ist der erste Titel des Studios auf Disc, dessen Bild einen erweiterten Kontrastumfang (High Dynamice Range, HDR) nach dem dynamischen Verfahren Dolby Vision bietet. Warner hatte bereits vorher Videos mit Dolby-Vision-Bild im Sortiment, bot diese bislang aber nur über Videostreaming-Dienste an.

Dolby Vision ist im Unterschied zum ebenfalls auf der Scheibe vorhandenen HDR-Format HDR10 ein dynamisches Verfahren. Dies bedeutet, dass das Studio die gewünschten Metadaten zum Bildeindruck nicht nur einmal für den ganzen Film, sondern Szene für Szene und sogar Bild für Bild festlegen kann.

Warner hatte bereits im Januar seine Unterstützung für Dolby Vision verkündet – und im Februar dann Gerüchte bestätigt, "Harry Potter"-Filme mit Dolby Vision auf den Markt zu bringen. Tatsächlich erschienen die Titel dann aber lediglich mit gewöhnlichem HDR10-Bild.

Dass "Westworld (ab 13,38 €)" Dolby Vision bietet, ist durchaus überraschend: Eine entsprechende Ankündigung von Warner gab es bislang nicht, weder auf dem Cover des Disc-Sets noch auch den 4K-Scheiben selbst ist dazu ein Hinweis zu finden. heise online erhielt jedoch ein Rezenssionsexemplar und konnte selbst nachprüfen, dass der Titel tatsächlich ein entsprechendes Bild liefert. Warner selbst hatte gerade in den USA angekündigt, die Neuverfilmung des Horrorfilms "Es" mit Dolby Vision herausbringen zu wollen. Diese Ultra HD Blu-ray erscheint nach aktuellem Stand hierzulande am 22. Februar.

Um Dolby Vision nutzen zu können, benötigt man neben der 4K-Disc auch einen Dolby-Vision-tauglichen UHD-BD-Player und einen ebensolchen UHD-Fernseher. Fehlt ein Glied in der Kette, sind die Geräte aber allgemein HDR-fähig, sieht man das HDR10-Bild. Spielt man die Ultra HD Blu-rays von "Westworld" an einem UHD-Fernseher ab, der gar kein HDR wiedergeben kann, konvertiert der Player das Videobild automatisch ins SDR-Format mit gewöhnlichem Kontrastumfang (Standard Dynamic Range) (nij)