Menü

Warner lenkt im Streit um Harry-Potter-Sites ein

vorlesen Drucken Kommentare lesen 69 Beiträge

AOL Time Warner scheint bei der Abmahnwelle gegen Harry-Potter-Fanseiten einzulenken. In einer Erklärung teilte Claire Field mit, dass Warner alle rechtlichen Schritte eingestellt habe, die Field zur Herausgabe der Domain harrypotterguide.co.uk zwingen sollten. Warner habe sich davon überzeugen lassen, dass Claire Field keinen Profit mit ihrer Seite machen will. Dies betont die 15-jährige ausdrücklich auf ihrer Startseite und stellt explizit klar, dass es sich bei ihrer Seite nicht um offizielle Harry-Potter-Seite handelt.

Nach der Abmahnkampagne von AOL Time Warner im Dezember 2000 hatte die 15-jährige Britin den Fall publik gemacht und einen Anwalt eingeschaltet. Andere Fans schlossen sich in der Gruppe Defense Against the Dark Arts (DADA) zusammen und riefen zum Boykott von Harry-Potter-Devotionalien auf. In einer ersten Erklärung zu dem Fall Warner vs. Claire stellte DADA klar, dass der "Krieg" erst vorbei sei, wenn alle Domains an die Fans zurückgegeben sind. Bisher ist noch nicht klar, ob Warner alle Abmahnungen zurückzieht.

Warner ist derzeit dabei, eine Official Harry Potter Webmaster Community aufzubauen. Fans, die ihre Seiten registrieren, werden in den offiziellen Webring aufgenommen und bekommen von Warner offizielle Grafiken und andere Accessoires für ihre Webseite. Viele der schon existierenden Fan-Seiten haben sich jedoch zu einem inoffiziellen Webring zusammen geschlossen. (hag)