Warpstock 2000: Neuer Schwung für OS/2?

Mit einer positiven Bilanz für Veranstalter, Aussteller und Besucher ging gestern in Karlsruhe der größte europäische Event für OS/2-Anwender zu Ende.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 116 Beiträge
Von
  • cmu

Mit einer positiven Bilanz für Veranstalter, Aussteller und Besucher ging gestern in Karlsruhe der größte europäische Event für OS/2-Anwender zu Ende. Etwa 500 Teilnehmer von Warpstock Europe 2000 nutzten das Wochenende, um sich über neueste Entwicklungen rund um das IBM-Betriebssystem zu informieren und die zukünftigen Perspektiven zu diskutieren. Die Veranstalter – die Benutzervereinigung Team OS/2 Deutschland e.V. – äußerten sich zum Abschluss der Veranstaltung sehr zufrieden: Gegenüber dem Vorjahr habe man die Qualität von Ausstellung und Vortragsprogramm deutlich erhöhen und das Interesse an Warpstock Europe steigern können.

Zum Teil überrascht zeigten sich die Aussteller vom Niveau des Kongresses. Unternehmen wie Epson, Lexmark, ISDN-Spezialist Hypercope, Norman Data Defense und Funk-LAN-Hersteller ARTem präsentierten ihre Hard- und Softwarelösungen nicht nur für das OS/2-Umfeld. IBM erläuterte den Konferenzteilnehmern seine OS/2-Strategie und gab einen Ausblick auf die als Convenience Packs bezeichneten zukünftigen System-Updates. Sun nutzte die Gelegenheit, auf der Warpstock Europe seine StarPortal-Technik im Einsatz unter OS/2 zu demonstrieren.

Neben IBM, die OS/2 nur noch für den Einsatz in Unternehmen vermarkten, hat sich allerdings inzwischen ein weiteres Unternehmen der Zukunft des Betriebssystems verschrieben. Das texanische Unternehmen Serenity Systems brachte eine Preview der eComStation, die bereits im Juli angekündigt wurde, mit nach Karlsruhe: Ein Client-Betriebssystem, das auf OS/2 Warp basiert, jedoch bereits neue Updates und Techniken – etwa Java 1.3 und jüngste OS/2-Fixpaks – sowie zusätzliche Features an Bord hat. So wird die eComStation multiprozessorfähig sein und das Journaling File System (JFS) enthalten. Beide Features blieben bislang dem OS/2 Warp Server for e-Business vorbehalten. Mit einer Verfügbarkeit der eComStation sei ab Anfang nächsten Jahres zu rechnen, hieß es beim Hersteller. (cmu) (jk)