Menü

Was wirklich wahr war in lauen Sommernächten

Während die Zikaden zirpen und die Sonne bei Capri im Meer versinkt, dann ist es Zeit für die Auflösung des Sommerrätsels.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge
Was wirklich wahr war in lauen Sommernächten

Multitasking nach alter Väter Sitte mit VM/386.

Zehn Fragen galt es zu beantworten; ein Retrobuzzword aus der guten alten Zeiten, damals vor Blockchain und KI, schwebte dabei über allen Fragen wie der der Geist über dem Wasser: Multi-irgendwas.

Frage 1 suchte eine Software, mit der eine US-amerikanische Firma ihre Niederlassung in Deutschland erfolgreich eröffnen konnte. Richtig geraten, es war der Verkaufsschlager Multiplan, dank dem Microsoft in der Frühzeit fette Gewinne in die USA überweisen konnte. Das Schlagwort "Multi" spielte auch in Frage 2 eine Rolle, denn die schnell erkannte Soundblaster-Karte löste einen Boom aus, auf das Multimedia sogar (1995) zum Wort des Jahres gekürt wurde.

Frage 3 beschäftigte sich mit TSR-Software als Vorstufe zum Multitasking und zeigte Microsoft Bookshelf, eine Sammlung von Schreibhilfen auf CD, die im Hintergrund lauerte und allerlei Informationen auf Fingertipp via Hotkey einblendete. Im Schreibmodus wurde das zuletzt getippte Wort erklärt. Frage 4 zeigte Multitasking mit der Virtualisierungs-Software VM/386.

Frage 5 suchte nach dem Angebot einer Netz-zu-Netzverbindung der Deutschen Bundespost. Sie wurde als Datex-M beworben, wobei das M für Multi-Megabit stand, später auch für Multimedia, als das Wort schick geworden war. Frage 6 suchte BB-Systeme, gewissermaßen die Multiuser-Spielwiese des gemeinen Anwenders. Viele BBS begrüßten ihre User mit Hilfestellungen, legendär wurde die US-amerikanische WELL mit der Ermahnung "You own your own words."

Frage 7 beschreibt das Heise-Forum im Stil eines Multi-UserDungeon, Frage 8 suchte das Multiple "Schotter", das Georg Nees in verschiedenen Programmiersprachen und für verschiedene Plotter entwarf. Der Künstler war jeweils der Computer und der Plotter.

Frage 9 suchte keine Frau die sich mit dem elektronischen Personalausweis auf einem Bett räkelt, sondern Leeloo Minai Lekarariba-Laminai-Tchai Ekbat De Sebat, die sich mit Multipass auf einem Kreuzfahrt-Raumfahrer einschleicht. Frage 10 zeigte neben Gesichtsmasken die 3D-Druckvorlage von Vin Diesel und sollte damit zum Film Multi-Facial führen. (axk)

Anzeige
Anzeige