Menü

Wasserdichtes Smartphone mit Spezialkamera für Selfies

HTC baut ins Desire Eye eine Frontkamera mit 13 Megapixel ein und garniert sie mit Software-Spezialitäten. Das Smartphone selbst hat ein 5,2-Zoll-Display und ist gut ausgestattet, kostet allerdings über 500 Euro.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 76 Beiträge
Von
Anzeige
HTC Desire Eye
HTC Desire Eye ab € 199,–

Das Desire Eye kommt in rot und blau nach Deutschland.

(Bild: HTC)

Das Android-Smartphone HTC Desire Eye soll wasserdicht sein und nimmt Selfie-Fotos mit 13 Megapixel auf – üblich sind Frontkameras um 2 MP. Die Kamera löst auf Wunsch nicht nur auf Bildschirm-Touch aus, sondern auch, wenn der Nutzer das Handy still hält, wenn er lächelt oder "Cheese" sagt; zusätzlich ist ein mechanischer Auslöser eingebaut. In Videochats lässt sich statt des Gesamtbilds nur ein Zoom aufs eigene Gesicht senden, der dabei Bewegungen folgt.

Die Rückkamera hat ebenfalls 13 MP, unterstützt wird sie von zwei LED-Blitzen, die ihre Farbtemperatur dem Umgebungslicht anpassen. Die 3D-Spielereien des One M8 hat HTC nicht eingebaut. Das Plastikgehäuse ist laut HTC wasserdicht nach IPX7 (bis zu 30 Minuten bei 1 Meter Tiefe). Die Buchsen für USB und Kopfhörer sind speziell beschichtet, sodass sie nicht abgedichtet werden müssen.

Unser Gadget-Blog TechStage konnte das HTC Desire Eye kurz antesten.

Das Display ist 5,2 Zoll groß und zeigt 1920 × 1080 Punkte (424 dpi. Die übrige Ausstattung entspricht der Oberklasse: Vierkernprozessor Snapdragon 801 mit 2,3 GHz, 2 GByte Hauptspeicher, 16 GByte Flash-Speicher (davon 9 frei), MicroSD-Slot bis 128 GByte. An Funktechniken sind LTE (inklusive der hierzulande wichtigen Bänder 3, 7 und 20), 11n-WLAN (Dualband), Bluetooth 4.0 und NFC eingebaut. Der Akku fasst nur 2400 mAh.

HTC Desire Eye mit Kameraauslöser, farbadaptivem Blitz und hochauflösender Selfie-Kamera

Noch im Oktober soll das Eye erhältlich sein, und zwar in blau und rot. HTC gibt einen Preis von 529 Euro vor; in den Preissuchmaschinen taucht es noch nicht auf. Das wäre ein gehöriger Aufpreis für die Selfie-Kamera, bekommt man doch für 470 Euro beispielsweise das Samsung Galaxy S5 mit gleich großem Display in AMOLED-Qualität und stärkerem Akku – aber nur 2-MP-Frontkamera.

Unser Gadget-Blog TechStage konnte sich im Hands-On einen ersten Eindruck vom Desire Eye verschaffen. HTC hat auch eine Art ActionCam vorgestellt, die RE Camera. Auch die konnte TechStage ausprobieren.

HTC hat die Reise für die TechStage-Redakteure zur Vorstellung des Smartphones und der Kamera bezahlt. (jow)