Menü
Update

Watch Dogs 2: Ubisoft entfernt mit Update zu detaillierte Vulva

Ein Spieler von Ubisofts neuem Hacker-Spiel entdeckte ein explizit dargestelltes, weibliches Genital. Geteilte Bilder davon brachten ihm eine Sperre in Sonys Playstation Network ein, worauf Ubisoft mit einem Zensur-Patch reagiert.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 137 Beiträge
Watch Dogs 2: Ubisoft entfernt mit Update zu detaillierte Vulva

(Bild: Ubisoft)

Anzeige
Watch Dogs 2 (deutsch) (PC)
Watch Dogs 2 (deutsch) (PC) ab € 6,99

In Ubisofts aktuellem Spiel Watch Dogs 2 hat eine offenbar zu naturalistische Darstellung des weiblichen Primärgenitals für Aufregung gesorgt. Ein Spieler hatte die recht detailliert ausgeformte Vulva einer Spielfigur zufällig bemerkt und dann Ingame-Bilder davon über eine Funktion des Playstation Networks (PSN) hochgeladen sowie geteilt. Darauf habe Sony ihm seiner Darstellung nach eine einmonatige Sperre seines PSN-Accounts aufgebrummt. Ubisoft reagierte darauf inzwischen mit einem Update, das die Vulva der Spielfigur entfernt, wie die Spieleseite Kotaku schreibt.

Der Stein des Anstoßes

Der Spieler beschreibt im Forum Neogaf, dass er die Entdeckung machte, als er im Spiel durch eine versehentlich ausgelöste Gasexplosion für das virtuelle Ableben mehrerer weiblicher Figuren sorgte. Die verrutschte Kleidung einer Figur legte dabei die gerenderte Vulva bloß. Sony hatte die auf das Bildposting folgende Sperre mit einer Verletzung der Nutzungsbedingungen des Playstation Networks begründet, da "Inhalte sexueller Natur“ verbreitet wurden.

Auch wenn die Sperre inzwischen wieder aufgehoben wurde, fühlte sich Ubisoft wohl dennoch zu einem Anti-Vulva-Patch verpflichtet. Kotaku gegenüber erklärte der Publisher, dass in dieser Woche ein Patch ausgespielt werde, der die Figur den wohl weniger detaillierten Modellierungen der anderen NPCs angleichen solle. Ubisoft wolle sichergehen, dass alle Nutzer Inhalte aus dem Spiel auch weiterhin teilen könnten – und dabei im Rahmen der Nutzungsbedingungen von Partnerunternehmen bleiben.

In Deutschland ist Watch Dogs 2 ab 18 Jahren freigegeben. Es finden sich darin übrigens nicht nur weibliche, sondern auch männliche Genitalien. So kursiert etwa ein Video auf Youtube, in dem ein nackter Mann mit Mütze zu sehen ist – Anstoß hat das offenbar noch nicht erregt. Ubisoft erklärte Kotaku auf Nachfrage auch, dass der Patch sich allein auf die eine weibliche Spielfigur beziehe. Der kurzzeitig gesperrte Spieler kommentierte das Geschehen auf Twitter mit den Worten: "Entschuldigung, Sony. Ich werde ab sofort wieder Bilder von Leichen aus Resident Evil 7 teilen."

Offenbar unbedenklich: nur mit Mütze bekleidete Männer.

[UPDATE, 16.11.2016, 19:10]

Ein unklare Formulierung darüber, wie der Spieler das Bild verteilte, wurde korrigiert. (axk)