Menü

Web-Finanzdienst "Money Planet" gescheitert

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

Die niederländische Bank ABN Amro und der Telekomkonzern KPN, Muttergesellschaft von E-Plus, haben nach acht Monaten ihr angekündigtes Projekt Money Planet aufgegeben. Wie die Bank mitteilte, haben sich die Unternehmen aus finanziellen Gründen zu diesem Schritt entschieden. Obwohl Finanzdienste jetzt und auch zukünftig ein wichtiges Thema im Internet seien, könnten mit dem angestrebten Produkt nicht schnell genug Gewinne erzielt werden. Ursprünglich sollte der Dienst zunächst in den Niederlanden, Deutschland und Belgien angeboten werden. Für dessen Umsetzung waren Investitionen in Höhe von insgesamt 390 Millionen Mark in den ersten beiden Jahren vorgesehen. In einem Zeitraum von vier Jahren hätten mindestens eine Million Kunden den nötigen Gewinn einbringen müssen. (Ingo Uhlenbruch) / (prak)