Menü

Webbrowser Chrome 37: Schönere Schrift, 64 Bit, neue APIs

Googles Chrome-Browser stellt dank Unterstützung von DirectWrite Schriften schöner dar. Außerdem gibt es eine stabile 64-Bit-Fassung des Browsers – allerdings nur für Windows 7 und 8.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 255 Beiträge

Google hat seinen Chrome-Browser als stabile Version 37 für Windows, Linux und Mac OS X veröffentlicht. Zu den Neuerungen zählen die verbesserte Darstellung von Schriften sowie mehrere neue APIs. Obligatorisch sind Verbesserungen der Stabilität und der Performance des Browsers.

Windows-Nutzer können sich freuen, denn endlich sehen Schriften im Chrome-Browser etwas schöner aus. Das ist der Unterstützung von Microsofts DirectWrite-API zu verdanken, die die Chrome-Entwickler mit Version 37 implementiert haben. Microsoft hat das DirectX-API mit Windows Vista eingeführt; DirectWrite ersetzte das Graphics Device Interface (GDI) – dessen Wurzeln reichen zurück in die 1980er-Jahre, als Monitore noch klobig waren und über geringe Auflösungen verfügten.

Dank DirectWrite sehen Schriften im Chrome schöner und schärfer aus.

(Bild: Google)

Google hat in Chrome 37 auch 50 Sicherheitslücken gestopft; darunter eine Kombination kritischer Fehler, die eine Ausführung von Code außerhalb der Sandbox erlaubte. Dem Finder der Sicherheitslücke winken nun 30.000 US-Dollar, die Google als Belohnung zahlt. Ausführliche Details zu den Neuheiten und Verbesserungen finden sich in den Release Notes sowie im Logfile.

Chrome 37 steht für Windows 7 und 8 auch als stabile 64-Bit-Version zum Download bereit. Der 64-Bit-Chrome war vor einigen Wochen im Beta-Channel erschienen. Google verspricht für die 64-Bit-Fassung im Vergleich zur 32-Bit-Version bessere Performance, weniger Abstürze und mehr Sicherheit. Derzeit bietet Google die 64-Bit-Version als Opt-in-Alternative ausschließlich für Windows an. Chrome-Entwickler Will Harris schreibt: "We encourage you to give 64-bit Chrome a try."

[Update, 27.08.2014, 16:43 Uhr] Dank DirectWrite sieht Schrift auch auf Bildschirmen mit sehr hoher Auflösung und Pixeldichte (HiDPI) gut aus. In vorigen Versionen des Browsers wirkten Texte durch die Skalierung von Windows etwas matschig und unscharf. (dbe)

Anzeige
Anzeige