Menü

Webserver Apache kann Marktanteil weiter steigern

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 261 Beiträge
Von

Die Internet-Statistiker von Netcraft konnten Anfang November 2003 insgesamt 44.946.965 Websites erreichen. Dabei schaffte das Open-Source-Projekt Apache einen Anteil von 67,41 Prozent, Microsofts Internet Information Server dagegen 21,02 Prozent. Bei den aktiven Sites erreicht Apache einen Anteil von 68,60 Prozent, Microsofts IIS 23,44 Prozent.

Abgeschlagen hinter den beiden Platzhirschen landen insgesamt SunONE (ehemals Netscape Enterprise Server) mit 3,50 Prozent auf Platz 3 und Zeus mit 1,68 Prozent auf Platz 4. Bei den aktiven Sites kehrt sich diese Reihenfolge allerdings um: Hier liegt Zeus auf Rang 3 mit 1,28 Prozent und SunONE auf Platz 4 mit 1,01 Prozent.

Bemerkenswert sind die Veränderungen bei den ersten beiden Plätzen im Vergleich zum Oktober: Apache konnte insgesamt um 2,80 Prozentpunkte (active Sites: plus 1,25 Prozentpunkte) zulegen, Microsofts Internet Information Server verlor dagegen 2,44 Prozentpunkte (active Sites: minus 1,06 Prozentpunkte). Laut Netcraft liegt diese Veränderung vor allem daran, dass mit register.com ein großer Domain-Registrar mit einem riesigen Domain-Parkingsystem sein Windows-Frontend abgeschafft hat und wieder zu der vorherigen Konfiguration mit Linux und Apache zurückgekehrt ist. Vor einigen Wochen kehrte Network Solutions mit einer vergleichbaren Maßnahmen von Microsofts IIS zu SunONE zurück.

Für Netcraft kehrt nun langsam wieder Normalität ein, nachdem einige große Webhoster 2001 und Anfang des Jahres 2002 zu Microsofts Internet Information Server migrierten. Diese Firmen sind laut den Internet-Statistikern mittlerweile wieder aus dem Geschäft, haben ihr Geschäftsmodell grundlegend geändert oder sind wieder zu ihrer Ausgangsplattform zurückgekehrt. Daher liege Microsofts Internet Information Server mittlerweile wieder auf dem vor 2001 langfristig gehaltenen Durchschnitt von rund 20 Prozent Marktanteil. (jk)