Menü

Wegen Blendgefahr: Laser-Weihnachtsbeleuchtung bitte überprüfen

Wer Weihnachtsstimmung durch Anstrahlen einer Hauswand verbreiten möchte, sollte die Installation regelmäßig prüfen. Piloten könnten geblendet werden.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 200 Beiträge
Grüne Laserstrahlen

Das Christkind findet Ihr Haus übrigens auch ohne Beleuchtung.

Weihnachtliche Beleuchtung von Hauswänden und anderen Flächen mit Lasersystemen sind auch in Deutschland immer häufiger zu sehen. Solche Dekorationsbeleuchtung, die meist grüne oder rote Punkte oder Symbole projiziert, kann aber gefährlich sein: Mehrmals wurden schon Flugzeugpiloten, Hubschrauberpiloten, Lokomotivführer oder Kraftfahrer geblendet. Entsprechend ist der Betrieb bestimmter Anlagen in der Umgebung von Flughäfen gar nicht gestattet.

Doch selbst wenn es sich um eine erlaubte Anlage handelt, die von einem Fachmann installiert wurde, sollten die Inhaber die Ausrichtung ihrer Laser regelmäßig überprüfen. Windstöße oder Tiere könnten die Geräte verschoben haben. Zudem könnten Temperaturschwankungen oder Niederschlag den Untergrund beeinflusst haben, womit die Leuchten vielleicht nicht mehr exakt so stehen, wie sie aufgestellt wurden.

Oft reicht schon eine minimale Verschiebung aus, um den einen oder anderen Laserstrahl an der beabsichtigen Projektionsfläche vorbei leuchten zu lassen. Das fällt auch kaum auf, da dieses Licht ja gerade nicht reflektiert wird. Und ein Rettungshubschrauber könnte auch völlig unerwartet und weit weg von Flugplätzen zur Landung ansetzen.

Den Inhabern schlecht eingestellter Beleuchtungsanlagen drohen rechtliche Folgen: Schon die fahrlässige Gefährdung des Luft-, Bahn-, oder Schiffsverkehrs kann in Deutschland mit bis zu zwei Jahren Haft sowie Geldstrafen geahndet werden (Paragraph 315 Abs 6 StGB).

In Deutschland und Österreich gab es in den vergangenen Jahren Dutzende Anzeigen von Laser- geblendeten Piloten; einige ließen sich auf Weihnachtsbeleuchtung zurückzuführen. Von solch einer Anlage wurde auch mindestens ein Lokomotivführer geblendet. Die US-Luftfahrtbehörde FAA meldet für das Vorjahr sogar 6.754 Berichte Laser-geblendeter Piloten. Daher ruft auch die FAA dazu auf, Dekorationsbeleuchtung zu kontrollieren.

Update 18:52 Uhr: Paragraphenlink korrigiert (ds)