Wegen Coronavirus: Facebook sagt Entwicklerkonferenz F8 ab

Facebooks Entwicklerkonferenz F8 soll nicht stattfinden, dafür gibt es ein Alternativprogramm. Google und Microsoft halten an ihren Developer-Konferenzen fest.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: TY Lim/Shutterstock.com)

Von

Facebook hat seine Entwicklerkonferenz F8, die vom 5. bis 6. Mai im US-amerikanischen San Jose stattfinden sollte, aufgrund der Gefährdungslage durch das Coronavirus (COVID-19) abgesagt. Das gab Facebook am Donnerstag in seinem Developer-Blog bekannt. Facebook habe sich zu diesem Schritt entschieden, um die Gesundheit und Sicherheit der Partner, Mitarbeiter und alle, die auf der F8 helfen, zu schützen.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

Facebook sei die Absage nicht leichtgefallen, es wäre eine schwierige Aufgabe gewesen, schreibt Konstantinos Papamiltiadis, Leiter des Bereichs "Developer Platform & Programs" bei Facebook. Demnach habe das Unternehmen auch darüber nachgedacht, die F8 mit Einschränkungen stattfinden zu lassen. Dies allerdings habe Facebook verworfen, um internationale Entwickler nicht auszugrenzen.

Auch wenn die F8 in der bisherigen Form ausfällt, will Facebook doch zumindest Alternativen anbieten. Geplant sind demnach lokale Events, Videos und Live-Streams für die Entwickler-Community. Details dazu sollen in den kommenden Wochen vorgestellt werden, heißt es in der Mitteilung. 2021 soll die Entwicklerkonferenz F8 dann wieder wie geplant stattfinden.

Im Mai sollen auch die Entwicklerkonferenzen von Google und Microsoft stattfinden. Nach Angaben von Techcrunch bestätigte Google, dass die I/O für den 12. bis 14. Mai weiterhin geplant sei. Google gab jedoch an, die Entwicklungen um das Thema Coronavirus beobachten zu wollen und gegebenenfalls den Empfehlungen der US-amerikanischen Bundesbehörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) sowie der Weltgesundheitsorganisation WHO folgen zu wollen. Microsofts Build 2020 soll derzeit wie geplant vom 19. bis 21. Mai stattfinden, heißt es dem Bericht nach von Microsoft. Das Unternehmen wolle die Situation aber beobachten und gegebenenfalls Anpassungen vornehmen. Die Gesundheit der Mitarbeiter habe oberste Priorität. (olb)