Weitere Details zur neuen Playstation Portable

Das neue Modell der PSP ist nicht nur leichter, sondern nimmt 30 Prozent weniger Strom auf und bringt doppelt so viel Hauptspeicher mit.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 147 Beiträge
Von
  • Hartmut Gieselmann

Sony Computer Entertainment hat am Rande der Spielemesse E3 in Santa Monica weitere Details zum neuen Modell der Playstation Portable (PSP) bekannt gegeben. So wurde die Gewichtsreduktion auf 189 Gramm im Wesentlichen über eine Verkleinerung des Akkus erreicht, dessen Kapazität von 1800 mAh auf 1200 mAh reduziert wurde. Die neue PSP nimmt 30 Prozent weniger Strom auf als das alte Modell, wodurch die Laufzeit mit rund 5 Stunden konstant bleiben soll. Mit einer größeren Abdeckplatte könne ein separat erhältlicher Akku mit 2400 mAh eingesetzt werden, der so groß ist wie beim alten Modell und die Laufzeit auf 10 Stunden verdoppeln soll. Der Akku lässt sich nun auch über den USB-Anschluss laden. Ein Ladegerät ist zukünftig nicht mehr nötig, wird aber weiterhin mitgeliefert.

Um die Ladezeiten der Spiele zu verkürzen, hat Sony den Hauptspeicher von 32 auf 64 MByte verdoppelt. Dies soll unter anderem Ladeunterbrechungen verhindern, die bisher zuweilen in Spielen auftreten, wenn man Menüs wechselt.

Sonys neue PSP wiegt nur noch 189 Gramm und ist 18,6 mm dick.

Die Lautsprecher liegen nun am oberen Gehäuserand, sodass sie nicht mehr von den Händen verdeckt werden. Außerdem wurde die Klappe des UMD-Laufwerks überarbeitet, sodass man die Discs leichter einlegen kann. Die Steuerungstasten sollen knackiger reagieren.

An den im Kopfhörer-Anschluss integrierten Video-Ausgang können separat erhältliche Video-Kabel angeschlossen werden, die sowohl ein analoges Composite-Signal, als auch S-Video, YUV-Komponente und für Japan auch ein digitales D-Terminal-Signal übertragen. Mit dem YUV-Komponenten-Anschluss können Filme vom Memory Stick oder von der UMD in 480p (Vollbilder mit 720 × 480 Bildpunkten) ausgegeben werden. Die Composite- und S-Video-Anschlüsse erlauben indes nur eine Interlaced-Ausgabe (Halbbilder mit 720 x 480 Bildpunkten). PSP-Spiele laufen mit 480 x 272 Bildpunkten.

Das neue Modell soll in Europa zeitgleich mit den USA und Japan im September auf den Markt kommen. In den USA hat sich der Preis nicht verändert: das neue Modell wird dort für 170 US-Dollar angeboten. Für Europa steht noch kein Preis fest. (hag)