Menü

Weitere TV-Sender unverschlüsselt bei Kabel Deutschland

Seit dem 3. April speist der in 13 Bundesländern tätige Netzbetreiber Kabel Deutschland die bis dahin (grund-)verschlüsselt digital übertragenen Kanäle der Privatsendergruppen RTL und ProSiebenSat.1 (P7S1) frei ein. Konkret lassen sich seither über das KD-Netz die Programme RTL, RTL II, RTL Nitro, SuperRTL, Vox, n-tv, ProSieben, Kabel Eins und Sat.1 über jeden Fernseher mit integriertem DVB-C-Tuner, über jeden DVB-C-Receiver sowie über Rechner mit DVB-C-Empfang (Einsteckkarte oder externe Box) empfangen und gegebenenfalls aufzeichnen.

Dies bedeutete in der Folge jedoch auch, dass eine Reihe von kleinen Sendern weiterhin nur mit einer Smartcard und einem passenden Abo zu empfangen waren, die etwa über Satellit frei zu empfangen sind – darunter etwa der n-tv-Konkurrent N24, der seit einiger Zeit nicht mehr zur P7S1-Sendergruppe gehört.

Am heutigen Donnerstag läutete Kabel Deutschland jedoch die zweite Runde des Abschieds von der Grundverschlüsselung ein: So sind ab sofort die Programme der Sender Bibel TV, Servus TV, Sixx, Anixe, CNN, DMAX, Eurosport, Tele 5, N24, Nickelodeon, Comedy Central und Viva sowie die Teleshopping-Kanäle Channel 21, Sonnenklar.TV, Juwelo TV, 1-2-3.tv, HSE24 und QVC frei empfangbar. Dies gilt auch für den digitalen Radiosender Radio Paloma. Nach der Entschlüsselung ist für die Kunden kein Sendersuchlauf nötig.

Anlässlich des Wegfalls der Grundverschlüsselung erklärt c't in seiner kommenden Ausgabe 11/2013 (erscheint am 6. Mai), wie sich die nun frei empfangbaren Privatsender mit DVB-C-Recordern und Rechnern mit DVB-C-Empfänger empfangen, aufzeichnen und streamen lassen.

Der Wegfall der Grundverschlüsselung bezieht sich jeweils auf die Übertragung in Standardauflösung (SD), nicht auf eventuell ebenfalls verfügbare High-Definition-Fassungen (HD) der jeweiligen Sender. Allerdings hat Kabel Deutschland auf die veränderte Situation reagiert und sein Paket "Kabel Digital HD" um private HD-Sender erweitert. So können Mieter und Eigentümer in Mehrfamilienhäusern, deren Kabelanschluss direkt über die Nebenkosten abgerechnet wird, jetzt für 3,90 Euro monatlich den analogen TV-Empfang um das digitale Free-TV-Angebot und nun auch um die HD-Sender ergänzen.

Das neue Paket umfasst neben dem digitalen Empfang sämtlicher Free-TV-Sender im Standard-Format (SD) auch bis zu 13 private HD-Sender (RTL HD, RTL II HD, RTL Nitro HD, Super RTL HD, Vox HD, ProSieben HD, Sat.1 HD, Kabel Eins HD, Sixx HD, Sport 1 HD, Servus TV HD, HSE24 HD und QVC HD). Ergänzt wird das HD-Angebot durch die frei empfangbaren HD-Programme Das Erste HD, ZDF HD und Arte HD. Bisher enthielt das Einstiegspaket "Kabel Digital" lediglich die digitalen Free-TV-Sender im SD-Format. Voraussetzung für den HD-Empfang sind entsprechende Endgeräte und ein modernisiertes Kabelnetz im Haus. (nij)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige