Menü

Weitere Warnstreiks bei der Telekom

vorlesen Drucken Kommentare lesen 71 Beiträge

Im Tarifstreit bei der Telekom drohen am Montag neue Warnstreiks, die auch Kunden treffen können. Die Gewerkschaft Verdi kündigte an, dass bundesweit 6000 Telekom-Beschäftigte zum Warnstreik aufgerufen seien. Auswirkungen könne dies unter anderem auf den Störungsdienst und die Kundencenter haben, erklärte Verdi-Verhandlungsführer Lothar Schröder am Sonntag in Berlin. In der zurückliegenden Woche haben sich seinen Angaben nach mehr als 12.000 Beschäftigte an Warnstreiks und Protesten beteiligt.

Verdi fordert im Kern für die mehr als 100.000 Telekom-Beschäftigten 6,5 Prozent mehr Gehalt und den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen. Die Telekom bietet bislang 2,17 Prozent bei einer Laufzeit von 24 Monaten an und will unter anderem Zugeständnisse bei Auszubildenden und Altersteilzeit machen. Die nächste Verhandlungsrunde ist am 8. und 9. März. (ad)