Menü
Technology Review

Weltraumteleskop Hubble erspäht Sternen-Feuerwerk

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 124 Beiträge

Sternen-Feuerwerk in der Galaxie NGC 4449 [Bild: NASA, ESA, A. Aloisi (STScI/ESA), The Hubble Heritage (STScI/AURA)-ESA/Hubble Collaboration]

Ein stellares Feuerwerk, das Teil einer Sternentstehung ist, hat die ESA nun in den Aufnahmen der Zwerggalaxie NGC 4449 des Hubble-Weltraumteleskops entdeckt. In den bereits vor einiger Zeit erfolgten Aufnahmen sind neben hunderttausenden dynamischen blauen und roten Sternen auch blauweiße massive Anhäufungen von Sternen zu beobachten, die sich über die gesamte Galaxie verstreuen. Diese Anhäufungen sind mit zahlreichen roten Regionen durchzogen, in denen zurzeit Sterne entstehen. Die Silhouette eines Nebels, der aus Staub und Gas besteht, hebt sich deutlich von dem dunklen Hintergrund des Kosmos ab.

Besonderheit des sogenannten "Starburst" ist die Schnelle, mit der die Sterne entstehen. Vermutlich entstehen schon seit Milliarden von Jahren Sterne in der Zwerggalaxie NGC 4449 im Sternbild Jagdhunde, jedoch nicht mit der zurzeit beobachtenden rasanten Entwicklung. Forscher vermuten, dass NGC 4449 mit kleineren Sternsystemen verschmolzen ist. Außerdem nehmen die Wissenschaftler an, dass das Gas in der Galaxie aufgrund der Geschwindigkeit in einer Milliarde Jahre aufgebraucht sein würde.

Die Aufnahmen sollen helfen, so die Erwartung der Forscher, Antworten auf lange schon offene Fragen zu finden. Ein zentraler Aspekt ist dabei das Aussehen und die Entwicklung des Universums in einem frühen Stadium. (jdo)

Anzeige
Anzeige