Werbefinanziertes P2P-Musikportal Qtrax legt Fehlstart hin

Einen Tag später als angekündigt und ohne die versprochene Möglichkeit, kostenlos Songs herunterladen zu können, ist der Musikdienst Qtrax gestartet.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 78 Beiträge
Von
  • Volker Zota

Die Behauptung, 25 Millionen Tracks und alle Major Label mit an Bord zu haben, hat dem werbefinanzierten P2P-Musikportal Qtrax auf der Midem einiges Medieninteresse beschert. Umso größer war der Dämpfer, als zunächst Warner Music und dann Universal und EMI die Vertragsabschlüsse mit Qtrax dementierten.

Ungemach droht auch von anderer Stelle: So berichtet der Branchendienst CNet, dass die Copyright-Wächter von Web Sheriff Qtrax darauf hingewiesen hätten, dass eine Freigabe durch die Labels alleine nicht notwendigerweise ausreichen würde, um Musik, Bilder und Biografien bestimmter Künstler zu veröffentlichen. Web Sheriff vertritt beispielsweise Prince, Van Morrison und The Black Crowes.

Dass die Betreiber den ursprünglich vorgesehenen Starttermin aufgrund dieser Turbulenzen nicht gehalten haben, ist durchaus nachvollziehbar. Doch inzwischen ist der Download der "Qtrax 0.2 Beta Free Trial" verfügbar – zumindest prinzipiell. Meist streiken die offenbar völlig überlasteten Download-Server des Anbieters. Wer die Software dennoch ausprobieren will, kann auf einen Mirror von Netzwelt zurückgreifen. Eine Qtrax-Version für Mac OS X soll am 18. März erscheinen.

Beim ersten Start präsentiert sich Qtrax für einen Moment als Songbird 0.4; kurz darauf verleihen die "Qtrax Extension" und das zugehörige Skin (im Songbird-Jargon "Feathers" genannt) der Software ihr endgültiges Aussehen. Mit etwas Glück bekommt man sogar die Qtrax-Homepage in dem Medienplayer/Browser-Mashup angezeigt. Mitunter präsentierte uns Qtrax hier nur eine weiße Webseite mit einer Fehlermeldung – offenbar sind die Server überlastet.

Accounts für den Service will Qtrax aufgrund "des überraschend großen Ansturms" sukzessive Freischalten; der c't-Redaktion ist es gar nicht erst gelungen, einen Account anzulegen, weil das Registrierungsfenster leer blieb. Songs kann man bisher ebenfalls noch nicht herunterladen: Klickt man eines der laut Webseite knapp 10 Millionen im Netzwerk verfügbaren Liedern an, meldet Qtrax/Songbird bloß "Downloads coming soon!!". (vza)