Menü

WhatsApp: Hinweise auf Zusammenführung mit Facebook

In der Beta-Version des beliebten Text-Messengers sind Hinweise aufgetaucht, dass Facebook plant, die Daten aus WhatsApp mit denen seines sozialen Netzwerks zu verknüpfen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 323 Beiträge
Von

Laut Berichten einiger Nutzer der aktuellen WhatsApp-Beta für Android enthält der Messenger eine Funktion zum Zusammenführen von Account-Daten mit Facebook. Welche das sein sollen, geht aus der Beschreibung in den Privacy-Optionen nicht hervor. Dort ist lediglich von einem verbesserten Facebook-Erlebnis die Rede.

Unklar ist, ob die Funktion tatsächlich kommt und wie weit die Verknüpfung gehen wird. WhatsApp-Mitbegründer Jan Koum betont zwar immer wieder, dass WhatsApp eigenständig bleiben werde, in den Datenschutzrichtlinien heißt es indes schon länger, dass Daten mit Facebook ausgetauscht werden können.

Dass Nachrichten an Facebook übertragen werden, ist eher unwahrscheinlich, zumal WhatsApp diese inzwischen Ende-zu-Ende verschlüsselt. Einem Bericht des Bloggers Cashy zufolge, ist die deutsche Übersetzung dieser Funktion in der Beta-Version bereits enthalten. Das Update soll außerdem erweiterte Sicherheitseinstellungen mitbringen, die das Verifizieren des Gesprächspartners ermögliche.

Facebook hatte WhatsApp vor rund zwei Jahren für 22 Milliarden US-Dollar übernommen, was viele Nutzer aus Sorge um den Datenschutz nach WhatsApp-Alternativen Ausschau halten ließ. Geschadet hat die Übernahme weder Facebook noch WhatsApp: Sowohl der Messenger des größten sozialen Netzwerks als auch WhatsApp verzeichnen laut Unternehmensangaben über 800 beziehungsweise 900 Millionen Nutzer. (jra)