Menü

Whatsapp verabschiedet sich von Windows Phone und Blackberry

Nutzer der Systemplattformen Windows Phone 8 und Blackberry erhalten keine Updates und keine Funktionsupgrades für Whatsapp mehr. Bestehende Whatsapp-Installationen laufen jedoch weiter.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 124 Beiträge
Whatsapp-Supportende für zwei Plattformen

Der zu Facebook gehörende Chat- und Instant-Messaging-Dienst Whatsapp will Blackberry-Geräten und Smartphones mit dem Betriebssystem Windows Phone 8 keine weitere Unterstützung angedeihen lassen. Mit Ablauf des ausgehenden Jahres endet der Support für die beiden Betriebssysteme. Die betreffenden Versionen der Software werden nicht mehr weiterentwickelt. Deren Benutzer erhalten also keine Updates, Bugfixes und Funktionserweiterungen mehr für Whatsapp. Vorerst werden die installierten Apps auf diesen Geräten weiterhin funktionieren. Allerdings lassen sich damit keine neuen Accounts mehr anlegen, bestehende Accounts kann man nicht mehr verifizieren. Nach Auskunft der Whatsapp-Betreiber ist es auch möglich, dass andere einzelne Funktionen im Laufe der Zeit nicht mehr nutzbar sein werden.

Sie raten Nutzern von Blackberry OS oder Blackberry 10 und Windows Phone bis Version 8 zum Umstieg auf ein neueres Gerät oder – falls noch möglich – zu einem Betriebssyste-Update. Das neuere Windows Phone 8.1 wird weiterhin unterstützt.

Ein Problem für wechselwillige Smartphone-Nutzer dürfte sein, dass sie ihren bisherigen Nachrichtenverlauf nicht über Plattformgrenzen hinweg auf ein neues Gerät übertragen können.Whatsapp sieht aber zumindest vor, dass man die Chat-Verläufe per E-Mail-Anhang versenden kann.

Eigentlich sollten die beiden jetzt genannten Plattformen schon Ende 2016 aussortiert werden. Sie bekamen dann aber gewissermaßen noch eine Gnadenfrist. Der nächste Kandidat für das Ende der technischen Weiterentwicklung von Whatsapp soll Nokias S40-Plattform sein. Das vor allem in Feature Phones, also einfachen Handys, genutzte Betriebssystem soll ab Ende 2018 nicht mehr weiterentwickelt werden. Etwas länger will Whatsapp dem Uralt-Android 2.3.7 die Stange halten. Das von vielen Android-Nutzern längst vergessene Betriebssystem soll bis Februar 2020 weiter gepflegt werden.

Schon längst nicht mehr unterstützt werden alle Android-Versionen bis 2.3.3, sämtliche Windows-Phone-7-Geräte, iOS vor Version 7 sowie Nokis Symbian S60.

(dpa /) / (psz)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige