Menü

Wider den Open-Source-Wildwuchs in Unternehmen

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Mit seinem neuen Open Source Management System will SourceLabs Firmen helfen, den Überblick über die eingesetzte freie Software zu behalten. Das Hauptproblem bei Open-Source-Programmen im Unternehmensumfeld sei, dass diese oft von einzelnen Mitarbeitern ohne Wissen anderer Entscheidungsträger und Kostenstellen eingespielt würden, was der IT-Abteilung die Administration erschwert und zu Sicherheitslücken im Firmennetz führen kann.

Die Web-basierte Lösung von SourceLabs können Firmen entweder intern oder beim Hersteller hosten und darüber die bei ihnen verwendete freie Software zentral verwalten. Anhand einer zuvor ausgearbeiteten Policy ist es möglich, einzelne Programme freizuschalten und die zuständigen Mitarbeiter mit relevanten Informationen zu versorgen, beispielsweise die IT-Abteilung automatisch über Sicherheitslücken und bereitstehende Bugfixes zu unterrichten oder die Rechtsabteilung über die Lizenzen der Software auf dem Laufenden zu halten. Für den internen Austausch über einzelne Programme und den Aufbau einer Knowledge Base bringt das Open Source Magament System die Wiki-Komponente Swik mit. (amu)