Menü

Wikimedia Deutschland unterstützt acht Projekte zur Förderung des freien Wissens

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 41 Beiträge

Der Verein Wikimedia Deutschland hat die Gewinner seines Ideenwettbewerbs "WissensWert" bekannt gegeben. Aus den 93 Ideen und Projektvorschlägen zur Förderung freien Wissens, die seit dem Start der Aktion Mitte September bis Mitte Oktober eingegangen sind, hat die fünfköpfige Jury acht ausgesucht, die kommendes Jahr mit bis zu 5000 Euro unterstützt werden sollen. Neben dieser Jury-Bewertung konnte auch die Öffentlichkeit abstimmen, 1340 Stimmen seien abgegeben worden, teilte Wikimedia mit.

Als förderungswürdig erschien das Projekt WikiStories von Ahmet Emre Acar. Er will Menschen aus der älteren Generation als Zeitzeugen für eine neue, mit der Online-Enzyklopädie Wikipedia verknüpften Plattform gewinnen. Der OSM-Stammtisch Dortmund, der mit Hilfe von Luftbildern den Landkartendienst OpenStreetMap verbessern will, wird ebenfalls von Wikimedia unterstützt, so wie das Verzeichnis freier Projekte von Jan-Christoph Borchardt, Amadeus Wittwers Motivationsfilm für Creative Commons und das WikiQuest von Andreas Bietenbeck, bei dem es um kooperatives Lernen mit freien Inhalten geht.

Tabitha Hammer bekommt Unterstützung für ihre Idee, freies Wissen als hörbaren Podcast aufzubereiten. Ebenso gefördert werden sollen das barrierefreie Onlineportal für Karten- und Routing-Services von Annette Thurow und das Public-Domain-Projekt mit gemeinfreien historischen Ton- und Tonbildaufnahmen von Carl Fisch und Philippe Perreaux. Zusätzlich zu diesen acht seien noch zwei weitere Ideen sehr gut bewertet worden, teilte Wikimedia mit; allerdings müssten vor einer Förderzusage noch wichtige inhaltliche Fragen geklärt werden. (anw)

Anzeige
Anzeige