Menü

Wikimedia Foundation gründet Bildungsableger

Die neue „Wiki Education Foundation" soll Bildungsprogramme mit und in der Wikipedia voranbringen – allerdings nur in Nordamerika.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

Die US-Stiftung hinter Wikipedia bekommt Nachwuchs: Die neu gegründete Wiki Education Foundation soll sich in Zukunft um ein Bildungsprogramm kümmern, bei dem Studenten lernen, kompetent mit der Online-Enzyklopädie umzugehen.

Wie die Wikimedia Foundation nun mitteilt, wird Frank Schulenburg die Leitung der neuen Stiftung übernehmen. Schulenburg war bisher als leitender Manager für die Bildungsprogramme der Stiftung verantwortlich. Das Programm ist nach Angaben der Stiftung in Nordamerika erfolgreich, 6000 Studenten haben bisher daran teilgenommen. Ein Versuch ein ähnliches Programm in Indien zu etablieren, scheiterte jedoch spektakulär: So sperrten Wikipedia-Administratoren IP-Adressen teilnehmender Universitäten, da die Studenten ständig Regelverletzungen begingen.

Die Wiki Education Foundation wird diese Anstrengungen ausbauen. Sie soll aber nicht global tätig sein, sondern sich ausschließlich um Programme in den USA und Kanada kümmern. Zwar bekam sie von der Wikimedia Foundation eine Gründungsfinanzierung gestellt, soll sich danach aber eigene Spender suchen. Beide Organisationen wollen in Zukunft zusammenarbeiten.

Bei der Suche nach einem eigenen neuen Chef ist die Wikimedia Foundation weniger erfolgreich: Die jetzige Chefin Sue Gardner hatte bereits im vergangenen Jahr ihre Rückzugsabsichten erklärt, ein Nachfolger ist bisher aber noch nicht in Sicht. (Torsten Kleinz) / (kbe)

Anzeige
Anzeige