Menü

Wikimedia-Mitarbeiterin nach bezahltem Artikel gefeuert

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 116 Beiträge

Die Wikimedia Foundation hat eine Angestellte entlassen, die offenbar bezahlte Aufträge für die Bearbeitung von Wikipedia-Artikeln angenommen hat. Die Betroffene war lange als freiwillige Mitarbeiterin in der so genannten GLAM-Community aktiv, die sich um die Zusammenarbeit von Wikipedia-Autoren mit kulturellen Institutionen wie Museen und Galerien bemüht. Schließlich war sie als Programmkoordinatorin in der Wikimedia- Zentrale in San Francisco eingestellt worden.

Ins Rolle gebracht wurde der Fall von Tomasz Kozlowski, der auf ein Auftragsprofil der Wikimedia-Angestellten gestoßen war: Die Auflistung vergangener Aufträge zeigte, dass sie Arbeit an Wikipedia-Artikeln gegen Bezahlung übernommen hatte, darunter die Bearbeitung eines Artikels für 300 Dollar.

Wikimedia-Manager Frank Schulenburg teilte am Donnerstag auf der Mailingliste der Wikimedia Foundation mit, dass die Betroffene nicht mehr für die Stiftung arbeite, da sie Auftragsarbeiten angenommen habe. „Sie tat dies obwohl es weit bekannt ist, dass bezahltes Schreiben von der Autoren-Community und der Wikimedia Foundation missbilligt wird", schreibt Schulenburg.

Dass die in der Community engagierte und beliebte Wikimedia-Mitarbeiterin ihren Arbeitsplatz verloren hat, überraschte jedoch viele. Der harte Schnitt war wohl auch Folge des jüngsten Konflikts der Wikimedia Foundation mit in der Wikipedia aktiven PR- Agenturen. Wikimedia-Chefin Sue Gardner hatte der Firma Wiki-PR sogar ein Betätigungsverbot in der Wikipedia erteilt und mit rechtlichen Schritte gedroht. (Torsten Kleinz) / (vbr)

Anzeige
Anzeige