Menü
c't Magazin

Wikimedia bekommt 500.000 US-Dollar von der Hewlett-Stiftung

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 48 Beiträge

Die Wikimedia Foundation, die unter anderem die freie Online-Enzyklopädie Wikipedia betreut, bekommt 500.000 US-Dollar von der William and Flora Hewlett Foundation. Die Stiftung des HP-Mitbegründers und seiner Frau erkenne damit die wichtige Bedeutung an, die die Wikimedia-Projekte für die Bildung habe, heißt es in einer Mitteilung.

Das Geld für Wikimedia ist Teil eines 2001 von der Hewlett-Stiftung aufgelegten, 100 Millionen US-Dollar umfassenden Programms zur Förderung offener Bildungsangebote beziehungsweise freier Lern- und Lehrmaterialien. Damit sollen Projekte gefördert werden, die Wissen und Schulungsmaterial jedem Menschen frei zur Verfügung stellen.

Wikimedia-Geschäftsführerin Sue Gardner sagte, ihre Organisation sei ebenso wie die Spender der Bewegung zur Förderung von Open Educational Resources verpflichtet. Die Unterstützung komme genau zum richtigen Zeitpunkt. Momentan schmiede ihre Stiftung Pläne, wie sie ihren Einfluss vergrößern kann, und sammle dafür Vorschläge. Derzeit plant Wikimedia, die Software nutzerfreundlicher zu machen, Schulungsmöglichkeiten für freiwillige Redakteure, die Einrichtung von Werkzeugen zur Messung der Verbreitung von Wikimedia-Inhalten und einen erweiterten Zugang zu Projektdaten für Wissenschaftler.

Die seit 1967 philanthropisch tätige William and Flora Hewlett Foundation verfügt nach eigenen Angaben über 6,3 Milliarden US-Dollar. Sie kümmert sich um gesellschaftliche und Umweltprobleme und hat dafür im vergangenen Jahr 378 Millionen US-Dollar ausgeteilt. Wikimedia bekam voriges Jahr mit 3 Millionen US-Dollar von der Alfred P. Sloan Foundation die bisher größte einzelne Spende. Ende vorigen Jahres bekam Wikimedia 890.000 US-Dollar von der Stanton Foundation. Mit Hilfe des Geldes sollen die Einstiegsbarrieren für die Wikipedia gesenkt werden. (Andreas Wilkens) / (anw)

Anzeige
Anzeige