Menü

Wikimedia schließt Spendenkampagne ab – offiziell

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 417 Beiträge

Die Wikimedia Foundation, Trägerverein des Online-Lexikons Wikipedia, hat ihre jährliche Spendenkampagne am Neujahrstag offiziell abgeschlossen. Wie der Verein am Montag mitteilte, seien in den vergangenen zwei Monaten 20 Millionen US-Dollar für das Projekt zusammen gekommen. Es habe mehr als eine Million Einzelspender aus aller Welt gegeben. Innerhalb der letzten drei Jahre hätten sich damit sowohl das Spenden- als auch das Spendervolumen vervielfacht.

Wikimedia hat für das Geschäftsjahr 2011/2012 ein Budget von 28,3 Millionen US-Dollar veranschlagt. Neben der Spendenkampagne, die vor allem auf Privatpersonen abzielte, erfolgt die Finanzierung auch durch institutionelle Wohltäter.

Deutscher Spendenaufruf bei englischer Wikipedia

Im Vorfeld der Sammelaktion sorgte der seitens Wikimedia Deutschland angemeldete Finanzbedarf für Diskussionsstoff. Der deutsche Trägerverein wollte 3,8 Millionen Euro für den eigenen Bedarf einsammeln [Update 03.01.: 1,5 Millionen Euro der deutschen Spenden fließen an die US-amerikanische Stiftung]. Die US-Organisation zeigte sich in einem offenen Brief skeptisch ob der Notwendigkeit, so viel Geld einzunehmen, und angesichts der Gefahr, Wikipedia-Besucher mit allzu aggressivem Spendensammeln zu vergraulen.

Tatsächlich sammelt Wikimedia Deutschland auch einen Tag nach offizieller Beendigung der US-Kampagne noch Geld ein, allerdings offenbar nur noch bei deutschen Besuchern der englischen Ausgabe. Der dort eingeblendeten Spendenuhr zufolge fehlen noch 100.000 Euro. Ein deutscher Wikimedia-Sprecher war am Montag nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

[Update 03.01.: In Deutschland wird planmäßig noch bis zum 06.01. weiter gesammelt, betonte ein Wikimedia-Sprecher am Dienstag im Gespräch mit heise online. Die Banner würden auch auf der deutschen Wikipedia-Seite wieder eingeblendet, seien derzeit allerdings nur für nicht angemeldete Nutzer sichtbar.] (jh)

Anzeige
Anzeige