Menü

Wikipedia: 3 Millionen englischsprachige Artikel

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 324 Beiträge

Die freie Online-Enzyklopädie Wikipedia feiert einen Meilenstein: Mit einem Artikel über die norwegische Schauspielerin Beate Eriksen durchbrach die englischsprachige Ausgabe der Wikipedia am Montag morgen die 3-Millionen-Grenze. Insgesamt enthält die Enzyklopädie, die im Januar 2001 online ging, über 13 Millionen Artikel in mehr als 200 Sprachausgaben. Die englischsprachige Wikipedia ist als älteste Ausgabe weiter führend, an zweiter Stelle folgt die deutsche Ausgabe mit über 940.000 Artikeln, an dritter die französische Wikipedia mit 840.000 Artikeln.

War das Artikelwachstum in den ersten Jahren noch exponentiell, werden nun weniger Artikel neu eingestellt. Forscher des Palo Alto Research Center haben das Wachstum der Wikipedia untersucht und festgestellt, dass im März 2007 der Wendepunkt für die englische Wikipedia erreicht wurde und das Wachstum bei neuen Artikeln seither zurückgeht.

Einen Grund haben die Forscher auch ermittelt: So haben die aktivsten Wikipedia-Autoren mit mehr als 1000 Beiträgen pro Monat einen immer höheren Einfluss auf den Inhalt der freien Enzyklopädie. Gelegenheitsautoren haben es hingegen schwerer, ihre Inhalte unterzubringen: Immer öfter werden ihre Änderungen sofort revertiert, also aus der Wikipedia gestrichen. Die aktiven Autoren müssen jedoch kaum Rücknahmen fürchten. "Wir sehen dies als Beweis für den wachsenden Widerstand der Wikipedia-Community gegen neue Inhalte, besonders wenn sie von Gelegenheitsautoren kommen" schreibt Forscher Ed Chi in einer ersten Analyse. Die Wikipedia-Community versucht dieser Entwicklung entgegenzusteuern, in dem sie das Editieren von Artikeln erleichtern will. So hat die Wikimedia Foundation im Dezember mit einer Großspende ein Projekt zur Überarbeitung des User-Interface der Wikipedia gestartet.

Mag die Attraktivität für Autoren leiden, bleibt die Wikipedia für Leser immer noch ein wichtiges Ziel. Diese Popularität zieht aber auch unerwünschte Geschäftemacher an. So ist die Wikimedia Foundation erfolgreich gegen einen Typosquatter vorgegangen: Die World Intellectual Property Organisation (WIPO) gab Anfang August einer Beschwerde statt und verfügte die Übertragung zweier Domains. Wann die Vertipper-Domains tatsächlich den Besitzer wechseln, ist aber noch offen. (Torsten Kleinz) / (jk)

Anzeige
Anzeige