Menü
Update

Wileyfox: Britischer Smartphone-Hersteller ist unter Konkursverwaltung

Die Zukunft von Wileyfox ist ungewiss: Der Smartphone-Hersteller aus Großbritannien befindet sich laut einem früheren Mitarbeiter unter Konkursverwaltung.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 35 Beiträge
Wileyfox: Britischer Smartphone-Hersteller ist in Konkursverwaltung

(Bild: Wileyfox)

Der britische Smartphone-Hersteller Wileyfox ist offenbar pleite. Das Unternehmen sei unter Konkursverwaltung, berichtet ein nach eigenen Angaben mittlerweile entlassender Mitarbeiter auf Reddit. Ein Wileyfox-Manager bestätigte das gegenüber heise online und kündigte eine Stellungnahme an.

Die Insolvenzverwalter haben gegenüber dem Register inzwischen erklärt, Wileyfox habe durch Probleme bei seiner russischen Kreditbank keine Mittel mehr, um den Betrieb aufrecht zuhalten. Auch habe sich das Smartphone-Geschäft nicht wie erwartet entwickelt. 20 der rund 30 Mitarbeiter seien entlassen worden.

Zuvor hatte das Insolvenzverfahren auch ein für die Benelux-Staaten zuständiger Wilefox-Manager gegenüber der niederländischen Technik-Webseite tweakers.net bestätigt. Wileyfox befinde sich in einem Umstrukturierungsprozess, sagte der Sprecher. Es werde alles versucht, um die Marke Wileyfox irgendwie am Leben zu erhalten.

Wileyfox wurde 2015 gegründet. Das Unternehmen machte sich als Anbieter von Smartphones mit Cyanogen OS einen Namen. Das Aus von Cyanogen bedeutete für Wileyfox den Wegfall des größten Alleinstellungsmerkmals. Jüngere Geräte von Wileyfox laufen mit einem puren Android.

Zuletzt hatte Wileyfox mit einem neuen Konzept auf dem Werbemarkt für Aufsehen gesorgt: Mehrere Smartphone-Modelle wurden billiger angeboten, sofern die Käufer gesponserte Werbeanzeigen in Kauf nahmen. Auch das konnte den finanziellen Niedergang des Unternehmens offenbar nicht aufhalten.

Hinter Wileyfox stehen die gleichen Investoren, die es mit der Smartphone-Marke Kazam schon einmal auf dem europäischen Markt versucht hatten. Das Unternehmen tritt als europäische Marke auf und hat seinen Hauptsitz sowie den Support in Großbritannien. Die Smartphones sind in der Regel Stangenware aus chinesischer Fertigung. Eigenen Angaben zufolge hat Wileyfox 2016 über 500.000 Geräte verkauft.

Bei einer Konkursverwaltung nach britischem Recht versucht eine außenstehende Partei, das in Finanzprobleme geratene Unternehmen zu retten. Ist das nicht möglich, muss der Verwalter dafür sorgen, dass Kreditgeber einen möglichst großen Teil ihres Investments zurückbekommen. Ein solches Verfahren dauert in der Regel maximal 12 Monate.

Update: Bestätigung durch Wileyfox, weitere Details. (dahe)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige