Wimax-Modems für Breitband-Internet per Funk

Siemens stellt vom einfachen Modem SE681 bis zum WLAN-fähigen SX686 mit VoIP-Nebenstellenfunktion vier neue Geräte gemäß IEEE 802.16-2005 vor, die MIMO und Beamforming beherrschen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge
Von
  • Sven-Olaf Suhl

Die Siemens-Sparte Home and Office Communication will im zweiten Quartal 2008 vier Wimax-Geräte für stationären Einsatz nach IEEE 802.16-2005 (Fixed Wimax) heraus bringen, die Provider für Breitband-Internet per Funk ihren Kunden zur Verfügung stellen sollen.

Die Wimax-Modems arbeiten bei 2,5 GHz oder 3,5 GHz und beherrschen den Mehrantennenbetrieb MIMO (Matrix A und B) in den Spielarten adaptives Beamforming und Spatial Multiplexing. Damit sollen laut Siemens bis zu 20 MBit/s über den Funkkanal gehen. Reizvoll für Internet-Provider ist die Fernkonfigurierbarkeit: Die Geräte können mit dem in der DSL-Welt verbreiteten TR-069 oder mit dem bei Mobiltelefonen verbreiteten Device Management OMA-DM der Open Mobile Alliance parametriert werden.

SX682: Basis-Wimax-Modem für Einzelkunden

Das SE681 ist ein reines Wimax-Modem, das sich als Bridge oder Router einsetzen lässt und eine vom Hersteller nicht näher beschriebene "Basic Firewall" besitzt. Das SX682 mit identischem Gehäuse besitzt zusätzlich einen Anschluss für ein analoges Telefon.

Als Datenzentrale für bis zu vier PCs (über vier Ethernet-Buchsen) und zwei Telefone (per FXS-Ports) fungiert das SX685. Das Gerät arbeitet mit sechs SIP-Nutzerkonten, erlaubt mehrere Gespräche gleichzeitig und bietet Telefonanlagen-Funktionen (PBX) für bis zu sechs Nebenstellen wie Rufnummernanzeige (CLIP), Rufweiterleitung oder Konferenzschaltung. Internet-Verbindungen sichert das Gerät mit einer Stateful Inspection Firewall, hinzu kommt ein Content-Filter und Zugriffsbeschränkung für einzelne Nutzer (Parental Control).

SX686: Drahtloses Internet per WLAN und Telefonie-Zentrale für sechs Nutzer per Wimax

Das Topmodell SX686 enthält zusätzlich eine WLAN-Basisstation gemäß IEEE 802.11b und g für das 2,4-GHz-Band, die sichere Verbindungen per WPS konfiguriert und dabei WPA oder WPA2 sowie leider noch das unsichere WEP als Verschlüsselungsmethode anbietet.

Die Geräte sollen zunächst nur über Internet-Provider bekommen, die Breitbandzugänge per Wimax anbieten. Deshalb werden die tatsächlichen Preise deutlich von den unten gelisteten Preisempfehlungen abweichen, denn die Provider werden die Geräte wohl wie im Mobilfunk üblich subventionieren.

SE681, SX682, SX685, SX686
Wimax-Endgeräte
Hersteller Siemens
Systemanforderungen Wimax-Empfang /-Provider
Produktbeschreibung SE681, SX682, SX685, SX686
Preis SE681: 280 Euro, SX682: 300 Euro, SX685: 320 Euro, SX686: 355 Euro

(ssu)