Menü

Windows 10 1803: Download der Grafiktreiber von AMD, Intel und Nvidia

Die GPU-Hersteller AMD, Intel und Nvidia bieten für die neue Windows-10-Version 1803 bereits kompatible Grafiktreiber zum Download an.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 31 Beiträge
WIndows 10 1803: Grafiktreiber von AMD, Intel und Nvidia zum Download

Windows 10 April 2018 Update 1803: Grafiktreiber von AMD, Intel und Nvidia stehen zum Download bereit.

AMD und Intel haben zur Veröffentlichtung von Windows 10 v1803 kompatible Grafiktreiber veröffentlicht. Es handelt sich dabei um den AMD Radeon Adrenalin Edition 18.4.1 BETA und den Intel Graphics Driver for Windows 10 mit der Versionsnummer 24.20.100.6025. Nvidia erklärte gegenüber heise online, dass der am 25. April veröffentlichte GeForce-Treiber 397.31 WQHL bereits für Windows 10 v1803 zertifiziert sei. Die Treiber lassen sich über die jeweiligen Hersteller-Websites herunterladen, direkte Links zu den Download-Seiten finden Sie am Ende des Artikels.

AMDs Windows-10-Treiber behebt zahlreiche Fehler: Die Wassertexturen sollen im Spiel World of Final Fantasy jetzt ordentlich dargestellt werden. Das Spiel Stellaris soll nicht mehr abstürzen. Call of Duty World War 2 bereitet laut AMD auf Grafikkarten der Serie Radeon RX 500 keine Probleme mehr. Sea of Thieves flackert auf Multi-GPU-Systemen nicht mehr, sofern bestimmte Spielmenüs aufgerufen werden.

Weiterhin Probleme gibt es auch mit diesem Treiber in Kombination mit bestimmten Systemkonfigurationen in den Spielen Rise of the Tomb Raider (Hänger im DirectX-12-Modus), World of Tanks (Texturfehler), The Witcher 3 Wild Hunt (Ruckeln) und Destiny 2 (erhöhte Ladezeiten). Der Grafiktreiber 18.4.1 funktioniert mit Grafikkarten der Serien Radeon RX Vega, Radeon RX 500, Radeon RX 400 sowie den älteren Grafikkarten-Familien Radeon R5, Radeon R7, Radeon R9 sowie Radeon HD 8500 bis HD 8900 sowie HD 7700 bis HD 7900.

Intels Treiber unterstützt erstmals Vulkan 1.1 sowie das DirectX 12 Shader Model 6.2. Außerdem ist er mit dem aktuellen Task-Manager kompatibel, der die GPU-Frequenz und den Power-Status anzeigt. Außerdem erhöht er die Helligkeit im HDR-Modus. Der Treiber enthält außerdem Optimierungen für das Spiel Hearthstone: The Witchwood. Intel zufolge lassen sich mit ihm – sofern man eine Prozessorgrafik der Leistungsklasse Intel UHD Graphics 620 oder besser verwendet – folgende Spiele flüssig spielen: Batman The Enemy Within, Ash of Gods Redemption, Neverwinter Nights Enhanced Edition, Jalopy, Masters of Anima und Empires Apart. Der Treiber unterstützt die Intel-IGP-Serien 500 und 600.

Die Neuerungen des am 25.4. veröffentlichten Nvidia-Treibers finden Sie im zugehörigen Artikel.

(mfi)