Menü

Windows-10-Downloader bald für Domänen

Microsoft will das kostenlose Upgrade auf Windows 10 in kleinen Unternehmen offensiver bewerben: Bislang erschien die Werbung dafür nur dann, wenn der PC kein Mitglied einer Domäne war. Das soll sich bald ändern.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 289 Beiträge
Windows-10-Downloader
Anzeige
Microsoft: Windows 10 Home N 32Bit/64Bit, DSP/SB, ESD (deutsch) (PC)
Microsoft: Windows 10 Home N 32Bit/64Bit, DSP/SB, ESD (deutsch) (PC) ab € 119,87

Eine Gruppenrichtline soll das Erscheinen des GWX-Programms verhindern.

Das per Windows Update ausgelieferte Programm "GWX ("Get Windows X") bewirbt das kostenlose Upgrade auf Windows 10 auf PCs mit Windows 7 und 8.1. Es erscheint aber nur, wenn einige Bedingungen erfüllt sind. So muss die Edition passen (Starter, Bing, Home oder Pro), die Hardware muss zu Windows 10 kompatibel sein und der PC darf kein Mitglied einer Domäne sein – doch letzteres gilt bald nicht mehr in allen Fällen. Sofern eine Pro-Edition von Windows 7 oder 8.1 läuft und die Updates über die bordeigene Windows-Update-Funktion bezogen werden, soll GWX demnächst auch in Domänen auftauchen. In einem Blog-Eintrag begründet Microsoft die Umstellung damit, dass man so kleineren Unternehmen den Umstieg erleichtern wolle. Start soll in den USA noch im Januar sein, andere Länder folgen etwas später.

Weiterhin von GWX verschont bleiben die Enterprise-Editionen sowie Embedded und RT. Sofern die Updates in der Domäne via WSUS oder System Center Configuration Manager verteilt werden, erscheint GWX ebenfalls nicht.

Administratoren, die verhindern wollen, dass die Mitarbeiter eigenmächtig auf Windows 10 umstellen, müssen nun aktiv werden. Im Knowledge-Base-Eintrag 3080351 nennt Microsoft eine Gruppenrichtlinie namens "Turn off the upgrade to the latest version of Windows through Windows Update" (heißt auch bei deutschen Windows so), zu finden unter "Computerkonfiguration/Administrative Vorlagen/Windows-Komponenten/Windows Update". Alternativ soll ein Registry-Eintrag helfen, anzulegen unter HKLM\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate: Ein DWORD namens "DisableOSUpgrade" mit Wert "1".


Bereits im vorigen Jahr hatte c't ein Skript zum Deaktivieren von GWX veröffentlicht. Das kostenlose Upgrade auf Windows 10 kann man auch ohne GWX annehmen, indem man mit dem "Media Creation Tool" ein passendes Installationsmedium herunterlädt und damit eine Upgrade-Installation durchführt. (axv)

Anzeige
Anzeige