Menü

Windows 10: Insider-Preview Build 11099 für PC ist da

Microsoft hat die zweite Insider-Preview der für Sommer 2016 geplanten Windows-10-Ausgabe namens Redstone veröffentlicht. Auch dieses Mal sind die Änderungen nicht sichtbar.

Windows 10

Microsoft hat eine Vorabversion für Teilnehmer am Betatest-Programm Windows-Insider mit der Build-Nummer 11099 im "Fast Ring" veröffentlicht. Wie Microsoft-Manager Gabriel Aul in seinem Blog schreibt, zeigt auch diese Ausgabe quasi keine sichtbaren Änderungen, sondern vor allem strukturelle Arbeiten am "OneCore" genannten Windows-Kernel. Dabei soll es wie schon zuvor in Build 11082 vor allem um Code Refactoring gehen, um das System für die künftige Weiterentwicklung fit zu machen. Die auch unter dem Projektnamen "Redstone" bekannte Evolutionsstufe von Windows 10 soll voraussichtlich im Sommer 2016 fertig sein.

Die Liste der "Known Issues" der neuen Vorabversion lässt sich nur in der App "Insider Hub" lesen.

Eine Liste der bekannten Probleme veröffentlicht Aul nicht mehr in seinem Blogpost, sondern nur noch im Insider Hub. Um ihn zu installieren, muss man nicht zwingend eine Insider-Version betreiben. Die App lässt sich auch auf regulärem Windows 10 nutzen. Dazu öffnet man in den Einstellungen unter "System" die Funktion "Apps & Features", klickt auf "Optionale Features verwalten" und dann auf "Feature hinzufügen". Aus der Liste der verfügbaren Zusatzfeatures lässt sich dann der Insider Hub installieren. Laut Hersteller muss allerdings das Microsoft-Konto, das zur Anmeldung an der App nötig ist, im Insider-Programm registriert sein. (jss)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige