Menü

Windows 10: Nächste LTSC-Version kommt frühestens 2021

Ganz nebenbei hat Microsoft vor einigen Tagen bekanntgegeben, dass vor Ende 2021 nicht mit der nächsten Windows 10-Version mit Langzeitsupport zu rechnen ist.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 74 Beiträge
Von

Vor einigen Tagen hat sich Microsoft-Mitarbeiter Joe Lurie in einem Eintrag im "Windows IT Pro Blog" zu den Neuerungen des Windows 10 Mai 2019 Update für Unternehmenskunden geäußert. Die für viele Leser wohl interessantesten Informationen verbargen sich allerdings in einer FAQ ganz am Ende des Eintrags – denn dort ging Lurie überraschend auf Microsofts Pläne für die LTSC (Long-Term Servicing Channel)-Versionen von Windows 10 ein.

Lurie stellte klar, dass es keine LTSC-Version des Windows 10 Mai 2019 Update (Version 1903) geben werde.

Hinter LTSC verbirgt sich ein Release-Channel, über den Microsoft alle zwei bis drei Jahre Windows-Versionen mit 10 Jahren Langzeit-Support freigibt. LTSC-Versionen stehen nur als Enterprise-Varianten zur Verfügung. Microsoft sieht den Einsatz im Bereich unternehmenskritischer Anwendungen. Von einer Verwendung in normalen Arbeitsumgebungen rät das Unternehmen explizit ab. Denn LTSC-Versionen erhalten zwar die zehn Jahre lang Sicherheits-Patches – davon die ersten fünf Jahre auch Patches gegen andere Bugs, Instabilitäten und sonstige unkritische Fehler –, bleiben aber in puncto Funktionsumfang jahrelang auf demselben Stand.

Angesichts des bekannten Zwei- bis Drei-Jahres-Turnus war informierten Beobachtern klar, dass frühestens 2021 mit der nächsten LTSC-Version zu rechnen ist. Lurie bestätigte dies nun: Die nächste LTSC-Version von Windows 10 sei frühestens für Ende 2021 geplant.

Kunden, die Windows 10 LTSC derzeit für spezielle Einsatzszenarien ("special-purpose devices") verwenden, empfiehlt Lurie, damit zu beginnen, diese Geräte auf die aktuelle Version Windows 10 Enterprise LTSC 2019 (Version 1809 von November 2018) zu aktualisieren. Der fünf Jahre währende Mainstream-Support für diese Version endet erst zum 9. Januar 2024; danach erhält diese Version noch weitere fünf Jahre Extended Support, in dem Sicherheitsupdates bereitgestellt werden. (ovw)