Windows 10 Preview Build 10130 verfügbar

Die heute veröffentlichte Vorschauversion von Windows 10 bringt neben diversen Detailverbesserungen überarbeitete Icons und eine PDF-Druckfunktion mit.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 640 Beiträge
Windows 10 Preview Build 10130 verfügbar

(Bild: Microsoft )

Von
  • Benjamin Kraft

Je näher der geplante Veröffentlichungstermin von Windows 10 rückt, desto weniger große Neuerungen solle man erwarten, erklärt Gabe Aul im Blog-Eintrag zum neuen Build. Vor allem habe Microsoft auf User-Feedback gehört.

Weil offenbar viele Tester Kritik am flachen Look äußerten, bringt Build 10130 neue Icons mit. Microsoft habe dabei versucht, einen Kompromiss zwischen dem neuen, von Mobilgeräten bekannten flachen Design und dem dreidimensionalen von Desktop-PCs zu finden.

Zu den weiteren optischen Änderungen gehört, dass der Rahmen ums Action Center verschwunden ist. Zudem bekommen virtuelle Desktops von nun an standardmäßig gefilterte statt globale Task-Leisten, zeigen also nur Fenster an, die zum aktiven virtuellen Desktop gehören. In den Einstellungen können Nutzer aber auch zu den globalen Task-Leisten zurückkehren. Im gleichen Zuge hat das Design-Team jetzt auch die Jump-Listen optisch der restlichen Benutzeroberfläche angepasst.

Windows 10 Build 10130 (13 Bilder)

Windows 10 bekommt mit Build 10130 Feintuning: Auf den ersten Blick siehts aus wie Build 10122.
(Bild: Screenshot; Hintergrundbild: Glowimages / Getty Images, via microsoft.com)

Neu sind auch einige Einstellungen, die das Start-Menü betreffen: Auf Wunsch kann es sich gleich beim Systemstart im Vollbildmodus zeigen, so wie es Microsoft bei der Einführung von Windows 8 vorgegeben hatte. Außerdem darf der Nutzer dem Bereich unten links, der den Ausschalt-Button und den Pfeil für "Alle Apps anzeigen" enthält, weitere Abkürzungen hinzufügen.

Das Tastenkürzel Win+C ruft ab diesem Build die Spracherkennung von Cortana auf. Früher öffnete man damit die Charms-Leiste. Microsoft hat Windows 10 einen virtuellen Drucker spendiert, der Dokumente als PDFs druckt. Continuum, die Video-Wiedergabe und der Edge-Browser sollen ebenfalls Detailverbesserungen erfahren haben.

Microsoft verteilt Build 10130 ab sofort per Windows Update an User, die den schnellen Update-Zyklus gewählt haben. Im auf Stabilität ausgelegten "slow ring" steht das Update vorerst nicht zur Verfügung. Sollte sich die neue Version als hinreichend stabil erweisen, will Microsoft es auch dort verteilen und zusätzlich als ISO-Datei zur Verfügung stellen. Berichten zufolge soll die finale Version von Windows 10 im Juli erscheinen. (bkr)