Windows 10: Suchfunktion derzeit für viele Nutzer kaputt – Workaround verfügbar

Die Suche in der Taskbar liefert vielen Nutzern derzeit eine schwarze Fläche zurück. Das Deaktivieren der Bing-Suche in der Registry kann das Problem beheben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 243 Beiträge

(Bild: Screenshot)

Von

Die Suchfunktion in der Windows-10-Taskleiste liefert vielen Nutzern derzeit statt Suchtreffern (beziehungsweise deren Vorschau) lediglich einen schwarzen Kasten zurück. Darauf deuten sich häufende Berichte und Kommentare weltweit betroffener Nutzer in Foren und sozialen Netzwerken hin.

Verschiedenen Quellen zufolge lässt sich das Problem mit einem relativ simplen Workaround – nämlich dem Abschalten der Bing-Suche in der Windows-Registry – schnell beheben. Wie das geht, haben wir bereits in einer älteren heise-online-Meldung für Sie zusammengefasst.

Der besagten Meldung hängt alternativ auch eine Registry-Datei an, die einfach per Doppelklick angewendet werden kann und die manuelle Vorgehensweise erspart.

Hier noch einmal die detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  • Öffnen des Registry-Editors mittels Win+R und Eingabe von "regedit"
  • Navigieren zu HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Search
  • Anlegen zweier DWORD-Einträge: BingSearchEnabled und (sofern noch nicht vorhanden) CortanaConsent
  • Zuweisen des Wertes 0 zu beiden Einträgen
  • Neustart des Rechners

Bei schnellen Tests in der Redaktion haben sich sowohl die manuelle Vorgehensweise als auch das Anwenden der oben erwähnten Registry-Datei als wirksam erwiesen: Nach einem Neustart sollte die Suche wieder funktionieren.

(ovw)