Menü

Windows 10: Treiber-Probleme bei Intel halten Oktober-Update auf

Intel hat zum zweiten Mal in wenigen Wochen Treiber-Probleme. Diesmal verhindern diese auf betroffenen Systemen das 1809-Update für Windows 10.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 283 Beiträge
Windows 10: Treiber-Probleme bei Intel halten Oktober-Update auf

(Bild: dpa, Microsoft)

Microsofts Probleme mit dem Oktober-Update (1809) für Windows 10 nehmen kein Ende – diesmal sind allerdings nicht die Windows-Entwickler schuld, sondern Intel. Zum zweiten Mal in kürzester Zeit hatte der Chip-Hersteller fehlerhafte Treiber an Microsoft geliefert, die dann über die Update-Funktion von Windows 10 verteilt wurden. Aktuell gibt es Probleme mit Intel-Grafiktreibern, die mit dem 1809-Update auf Systeme aufgespielt wurden. Dabei wurden Hardware-Funktionen aktiviert, die von Windows 10 allerdings nicht korrekt unterstützt werden, was zu Audio-Problemen bei HDMI- und USB-C-Verbindungen führen kann. Außerdem funktioniert bei einigen betroffenen Nutzern der DisplayPort-Anschluss wohl nicht mehr richtig.

Anzeige

Das Problem betrifft Systeme mit integrierten Grafikkarten in Intel-Chipsätzen. Besonders schwer wiegt es bei Notebooks, da die betroffenen Funktionen vor allem dort relevant sind. Intels On-Board-Grafik ist auf mobilen Systemen mit großem Abstand die am häufigsten verbaute Grafikkarten-Option. Betroffen sind Treiber mit den Versionen 24.20.100.6344 und 24.20.100.6345. Microsoft arbeitet nach eigenen Angaben an einer Lösung und hat die Verteilung des Oktober-Updates an betroffene Systeme erst einmal gestoppt. Nutzer, die bereits betroffen sind, können die von Windows 10 nicht unterstützten Funktionen deaktivieren lassen und das Problem so beheben. Dazu müssen sie, so Microsoft, allerdings den Windows-Kundenservice kontaktieren.

Defekte Intel-Treiber häufen sich

Bei dem Vorkommnis handelt es sich nicht um das erste Mal, dass Intel in letzter Zeit defekte Treiber an OEMs wie Microsoft verschickt. Erst im Oktober hatten Microsoft-Mitargbeiter darauf hingewiesen, dass Version 09.21.00.3755 des Intel-Smart-Sound-Treibers die Audiowiedergabe unter Windows 10 unbrauchbar macht. Dieser fehlerhafte Treiber war über die Update Funktion von Windows 10 an die Versionen 1803 und 1809 des Betriebssystems verteilt worden. Auch hier hatte Microsoft zeitnah die Verteilung des defekten Treibers gestoppt, nachdem Nutzer die Probleme gemeldet hatten. (fab)

Anzeige